UNSERE KLINIKEN

Über die gelungene Veranstaltung freuten sich: sitzend v.l.: DGKP Rudolf Haller - Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen im Landesklinikum Gmünd, Silke Kropacek - „Anders“ – Selbsthilfegruppe für Menschen mit individueller Behinderung, Waltraud Haider – Multiple Seklerose – Club Zwettl; stehend v.l.:  Katharina Ruby - Assistentin des Vorstandes des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe, Herbert Oth – Vizepräsident der Dachorganisation aller Kries- und Behindertenverbände in Österreich, Erika Zach – Wir Diabetiker NÖ, Selbsthilfe- gruppe Schrems, Dipl. KH-BW Ronald Söllner - Vorstandsvorsitzender des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe, Ingrid Buchinger – Stammtisch bei Demenzerkrankungen für Angehörige, Betroffene und Interessierte und Wilhelm Haumer – Selbsthilfegruppe für Menschen, die ein Alkoholproblem haben, hatten und darüber sprechen wollen

Austausch der Selbsthilfegruppen

GMÜND – Selbshilfegruppen-Treffen zum Informations- und Erfahrungsaustausch im Landesklinikum Gmünd.

„In Selbsthilfegruppen begegnen einander Menschen, die sich in ähnlichen Krisen- und Lebenssituationen befinden und versuchen, diese durch gegenseitige Unterstützung und Erfahrung eigenständig und selbstbestimmt zu bewältigen“, er- klärt DGKP Rudolf Haller, Ansprechpartner für die Selbsthilfegruppen im Landesklinikum Gmünd. Er organisierte auch heuer wieder den jährlich stattfindenden Partnertag der Selbsthilfegruppen im Landesklinikum Gmünd. Ende April trafen sich fünf Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfegruppen im Bezirk Gmünd und Zwettl mit dem Vorstandsvorsitzen- den des Dachverbandes der Niederösterreichischen Selbsthilfe Dipl. KH-BW Ronald Söllner, Katharina Ruby, Assistentin des Vorstandes des Dachverbandes NÖ Selbsthilfe und Herbert Oth, Vizepräsident der Dachorganisation aller Kriegs- und Behindertenverbände in Österreich, um Vergangenes zu analysieren und Zukünftiges zu verbessern.


„Selbsthilfegruppen sind inzwischen eine unverzichtbare Ergänzung unseres Gesundheitswesens“, betont Ronald Söll- ner. „Daher unterstützen das Land Niederösterreich und der Niederösterreichische Gesundheits- und Sozialfonds (NÖ- GUS) seit vielen Jahren die beeindruckende Arbeit der Selbsthilfegruppen, die auf freiwilliger Basis beruht. Wir freuen uns sehr, dass die Zusammenarbeit der Selbsthilfegruppen mit dem Landesklinikum Gmünd auf beispielhaft gute Art und Weise gelingt, was auch bei den jährlich stattfindenden Treffen zum gegenseitigen Erfahrungs- und Informations- austausch zum Ausdruck kommt.“


Seit Jahren pflegt das Landesklinikum Gmünd eine enge Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen des Bezirkes und auch über die Bezirksgrenzen hinaus. Diese hervorragende Kooperation wurde bereits 2010 mit dem Gütesiegel „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet und 2014 neuerlich zertifiziert.