UNSERE KLINIKEN

(v.l.)  Mag. Viktor Benzia (Regionalmanagement Thermenregion), Prim. Dr. Rainer Fliedl (Leiter KJPP Hinterbrühl), Ulri- ke Bürger, MBA, MAS (Direktorin SBZ Hinterbrühl, Ulrike Königsberger-Ludwig (Landesrätin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung), Mag. Erich Moser (Bürgermeister Hinterbrühl), Lorena Thür, MED (Direktorin),  Dr. Erwin Schmut- termeier-Schule, Landesschulinspektorin HR OSR Maria Handl-Stelzhammer, M.A., Mag. Dr. Alfred Brader (Institutslei- ter PH NÖ), Prim. Dr. Rainer Fliedl und Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich (Ärztlicher Direktor Landesklinikum Baden- Mödling)

Dem Kind einen Namen geben

HINTERBRÜHL. „Dem Kind einen Namen geben – Benennung schafft Wirklichkeit“ - unter diesem Motto stand das 10. Hinterbrühler Symposium. Die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJPP) des LK Baden-Mödling, das NÖ Heilpädagogische Zentrum sowie die Dr. Erwin Schmuttermeier-Schule luden dabei auch heuer wieder zu einer hochkarätigen Fachveranstaltung in die Hinterbrühl.

Mehr als 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Österreich lauschten an den zwei Tagen den interessanten Ausführungen der führenden Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet.


„Namenloses macht uns Menschen Angst, so suchen wir nach Benennungen, die Orientierung geben, wie beispiels- weise Schulnoten. Dadurch wird die Benennung zu einer Macht, die diverse Entwicklungen bestimmen kann. Bei den Referaten und Vorträgen wurden gemeinsam die Schwierigkeiten und Probleme reflektiert und mögliche Lösungsan- sätze diskutiert“ erklärt Prim. Dr. Rainer Fliedl, Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychothera- pie.


Hinterbrühler Bürgermeister Mag. Erich Moser, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Eröff- nung vornahm, bedankte sich bei den Organisatoren für die Ausrichtung der Veranstaltung sowie für die wertvolle Ar- beit, die täglich zum Wohle der Kinder und Jugendlichen in der Hinterbrühl geleistet wird.