UNSERE KLINIKEN

Brandschutzbeauftragter Peter Samer (links) sowie Betreuerin Jenny Kovacs (rechts) mit den Kindern der Tagesbetreu- ungseinrichtung des Landesklinikums Korneuburg.

Der Klinik-Nachwuchs durfte erste Löschversuche unternehmen.

Feuer richtig löschen

KORNEUBURG/STOCKERAU. Jedes Jahr im September wird die verpflichtende Feuerlöschübung für alle Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Korneuburg-Stockerau durchgeführt. Seit 2017 wird dazu auch die Kinder- gruppe der betrieblichen Tagesbetreuungseinrichtung im Landesklinikum eingeladen,  um erste Erfahrungen beim Löschversuch zu sammeln.

„Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, ist gute Vorbereitung das Um und Auf. Übungen wie hier im Landesklinikum Kor- neuburg-Stockerau sind essenziell, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Notfall vorzubereiten“, betont LH- Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.


Die Brandschutzbeauftragten beider Klinikstandorte leiten die jährliche Feuer-Löschübung an, welche aus einem theo- retischen und einem praktischen Teil besteht:


Nach einer kurzen Einführung und Auffrischung der wichtigsten Information über das richtige Verhalten im Brandfall, wird im praktischen Teil durch jeden Teilnehmer ein Löschvorgang mittels Feuerlöscher geübt.


Für die Kinder der betrieblichen Tagesbetreuungseinrichtung des Landesklinikums wurde eigens eine „Ziel-Lösch-Ta- fel“ durch den Brandschutz-Beauftragten Peter Samer gestaltet und hergestellt. Die Kinder waren voller Tatkraft und großer Freude beim Ziel-Löschen dabei.