UNSERE KLINIKEN

Hebamme Michaela Weginger, OA Dr. Ingrid Weiss, Sonja und Gerald Kamleitner, BSc, leitende Hebamme Petra Riesenhuber, MSc, Prim. Dr. Andreas Pfligl und Hebamme Katrin Butter

Tag der Hebammen

AMSTETTEN. Seit 1991 wird auf der ganzen Welt am 5. Mai der Internationale Hebammentag gefeiert. Jährlich kommen in Österreich 88.000 Kinder zur Welt. Jedes von ihnen wird in den Händen einer der rund 2.200 in Österreich tätigen Hebammen willkommen geheißen. Alleine im Landesklinikum Amstetten arbeiten 17 Hebammen, welche über 1.000 Babys jährlich einen guten Start ins Leben verhelfen.

Die Hebammen des Landesklinikums Amstetten sehen eine wichtige Aufgabe darin, die Frauen in ihrem Vertrauen auf ihre eigenen Ressourcen zu stärken. Sie sind die Expertinnen für die Betreuung dieses besonderen Lebensabschnitts.


Zusammen mit den Ärzten und dem Pflegepersonal der geburtshilflichen Abteilung sind die Hebammen rund um die Uhr um die Familie bemüht. „Wir verstehen unsere Geburtshilfe als Institution, die einen möglich naturnahen Geburtsver- lauf aber auch alle medizinische Sicherheit bietet. Schon während der Schwangerschaft, aber auch unter der Geburt und im Wochenbett, sind uns neben der modernen Medizin ein ganzheitlicher Zugang, sowie der Einsatz von komple- mentärmedizinischen Maßnahmen (Akupunktur, Homöopathie und Aromaölen) wichtig. So kann eine individuelle Betreu- ung in der Schwangerschaft, bei der Geburt und darüber hinaus mit einer hohen fachlicher Kompetenz angeboten wer- den“, so die leitende Hebamme Petra Riesenhuber.


Das Landesklinikum ist als „Babyfriendly Hospital“ im Rahmen der WHO Unicef Initiative ausgezeichnet. Das Team von Ärzten, Hebammen und Pflegepersonal stellt eine ganzheitliche, familienorientierte Betreuung, mit der Förderung des Bondings für einen guten Start der Mutter-(Eltern-) Kind-Beziehung bereit.