UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Kaufmännischer Direktor Mag. Dr. Bernhard Kadlec, LH-Stellvertreter Dr. Stephan  Pernkopf und Ing. Christoph Dirtl (Parkhaus-Betreiber)

Neue E-Tankstellen errichtet

ST. PÖLTEN – Emissionsfrei. Geringer Energieverbrauch. Fast Geräuschlos. So lässt sich das seit vier Jahren im Ein- satz befindliche Elektroauto des Universitätsklinikums St. Pölten beschreiben. Es garantiert umweltschonende Mobilität für Kurzstrecken und wird für Botenfahrten im Großraum St. Pölten eingesetzt. Die Tiefgarage von Haus C fördert und unterstützt E-Mobilität mit 10 neu errichteten E-Tankstellen.

Ein  Elektroauto  hat  eine  kürzere  Reichweite  als  herkömmliche  Autos,  produziert  aber keinerlei schädliche Abga- se und senkt zudem die Lärmbelastung, da diese Fahrzeuge in Betrieb kaum Geräusche erzeugen. Der Energiever- brauch ist wesentlich geringer als bei konventionellen Kraftfahrzeugen und der benötigte Strom für das Aufladen kann aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.


„Unser Elektroauto wird vor allem für Kurzstrecken wie beispielsweise Botenfahrten im Großraum St. Pölten genutzt. Der Umweltfaktor überzeugt durch die geringen Betriebs- und Verbrauchskosten. Mit rund 1,20 Euro können wir an die 100 Kilometer zurücklegen. Der geringe Lärmpegel ist ein weiterer Vorteil“, so Mag. Dr. Bernhard Kadlec, Kaufmänni- scher Direktor am Universitätsklinikum St. Pölten.


„Niederösterreich ist mit rund 20 % aller in Österreich zugelassenen E-Fahrzeugen Spitzenreiter, und es sind bereits über 5.000 E-Fahrzeuge auf unseren Straßen unterwegs. Mit  der  Nutzung  eines  Elektroautos  für  Kurzstrecken  setzt das  Universitätsklinikum St.  Pölten  ein  Zeichen  für  die  Mobilitätsform  der  Zukunft.  Die  Errichtung  von  10  E- Tankstellen in der neuen Tiefgarage von Haus C bietet den Besucherinnen und Besuchern


zusätzlich die Möglichkeit, ihr Elektroauto während des Aufenthaltes aufzuladen“, freut sich LH-Stellvertreter Dr. Ste- phan Pernkopf.