UNSERE MENSCHEN

Der Ärztliche Direktor Dr. Peter Gläser, MBA wünschte Günther Krenn alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Ein neuer Lebensabschnitt mit viel Spontanität

Beinahe 40 Jahre war Günther Krenn beim medizinisch-technischen Dienst fixes Teammitglied in der Unfallröntgenabteilung des Landesklinikums Wiener Neustadt. Jetzt verabschiedet er sich in den wohlverdienten Ruhestand.

„Am meisten hat mich die revolutionäre Entwicklung der Röntgentechnik fasziniert“, erzählt Günther Krenn und erinnert sich dabei an die früheren zweidimensionalen Aufnahmen, bis hin zu der ersten Zeit mit den digitalen Computertomo- graphien und MRT’s, die er in seiner beruflichen Laufbahn gemacht hat.


Der Werdegang von Günther Krenn begann 1976 in der Schule für den medizinisch-technischen Fachdienst. Bereits 1978 trat er in den Dienst des Zentralröntgeninstitutes ein und übernahm 1982 die Leitung des Unfallröntgens. Bis zuletzt war er als leitender MTF tätig.


In seiner neugewonnen Freizeit möchte der Röntgenspezialist vor allem viel Zeit an der frischen Luft verbringen, die Ruhe genießen und ohne Zeitdruck den Tag leben. „Da können zwischendurch auch ganz spontan Urlaube geplant werden“, lacht Günther Krenn. Am meisten freue er sich aber auf Besuche seiner drei Enkelkinder.


„Es ist heutzutage etwas ganz Besonderes geworden, wenn ein Mitarbeiter über diesen langen Zeitraum an einer einzigen Dienststelle tätig ist. Wir verabschieden Herrn Krenn als wertvolles Mitglied des Teams und wünschen für die Zukunft al- les erdenklich Gute“, gratuliert der Ärztliche Direktor Dr. Peter Gläser dem Neo-Pensionisten.