UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Regionalmanager Dr. Andreas Krauter , Betriebsrat Adolf Salzer, ÄD Prim.  Dr.  Rupert  Strasser,  LHSTv.  Dr.  Stephan  Pernkopf,  PD  Doris  Roislehner, KFM. Direktor Mag. (FH) Peter Hruschka und Med. Geschäftsführer NÖ - LK Holding Dr. Markus Klamminger

Optimale, medizinische Versorgung

Melk. Ein familiäres Klima und Menschlichkeit, gepaart mit der optimalen medizinischen Versorgung der Patientinnen und Patienten, ist das designierte Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Im Rahmen des von LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf gestarteten  NÖ           Kliniken- Dialogs kam die Leitung des Klinikstandortes Melk mit dem für die Kliniken zuständigen LH- Stellvertreter zusammen um ihn über die aktuellen Ent- wicklungen zu informieren. Danach hält  Pernkopf  fest:  „Das  Klinikum  Melk  ist  mit  seinen  vier  Abteilungen  die wichtigste regionale Gesundheitsreinrichtung  und mit  seinen  400  Mitarbeiterinnen  und  Mitarbeitern auch ein beson- ders wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor.“


Genese, Abklärung und Diagnostik, Behandlung der Grundursache der Wunde sowie die individuelle Erstellung eines Behandlungsplanes sind zentrale Aufgaben des Wundmanagements. Patientinnen und Patienten werden ebenfalls in die Behandlung miteinbezogen und erlernen somit die Versorgung und Verhütung neuer Wunden. Das interdisziplinäre multiprofessionelle Team besteht aus Ärzteschaft, Pflegekräften, Diätologie, Diabetesberatung, Physiotherapie, Entlas- sungsmanagement und Gipsassistenten. Das Therapiespektrum für Diabetespatientinnen und -patienten mit Typ I, Typ II oder Gestationsdiabetes reicht von Ernährung, Bewegung bis hin zur Insulinpumpe. Nach dem stationären Aufenthalt werden die Patientinnen und Patienten ambulant weiterversorgt. Der extramurale Bereich weist dem Landesklinikum Pa- tientinnen und Patienten mit schwer einstellbarem Diabetes zu, die mit hoher Fachlichkeit seitens der Ärztinnen und Ärz- te und des  Diabetesteams  sehr  gut  versorgt  werden.  Zusätzlich  zur  Geburtshilfe  wird  in  der


Ambulanz für Pränataldiagnostik eine erweiterte Ultraschalluntersuchung an Schwangeren durch zwei speziell ausgebil- dete Ärzte angeboten.


Einige Eckzahlen können sich sehen lassen – so werden jährlich rund 56.000 ambulante Frequenzen verzeichnet und ca. 9.000 stationäre Aufenthalte gezählt. Insgesamt werden im Klinikum 115 Tonnen Lebensmittel pro Jahr verbraucht“, zeigt sich LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf beeindruckt.


Das Landesklinikum Melk ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universitäten Wien und Graz.