UNSERE KLINIKEN

Gewinner größte Gruppe: (v.l.) Dr. Markus Klamminger, stv. Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding; Michael Pap, Obmann-Stellvertreter der NÖGKK; Landesrat DI Ludwig Schleritzko; Michael Fiala, Betriebsrat NÖGKK; Leopold Rötzer, Vizepräsident des Roten Kreuzes Niederösterreich

Gewinner Einzelpreise: Landesrat DI Ludwig Schleritzko (3.v.l.); Dr. Markus Klamminger, stv. Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding (1.v.l.) und Leopold Rötzer, Vizepräsident des Roten Kreuzes Niederösterreich (5.v.l.) gemeinsam mit Gewinnern der Einzelpreise.

COPYRIGHT: Citronenrot

Blutspender geehrt: "Lifesaver 2017"

Fleißigste Spendergruppe der Blutspendekampagne „ECHTE HELDEN BLUTEN. SPENDE BLUT. RETTE LEBEN.“ erhielt in Krems ihren Preis – Landesrat Ludwig Schleritzko, NÖ Landeskliniken-Holding und Rotes Kreuz Niederösterreich sagten nach Rekordergebnis für Niederösterreich persönlich „Danke“ – besonders bei der NÖGKK St. Pölten, die das stärkste Gruppenergebnis vorweisen konnte.

Alle 90 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt. Auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leit- ner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf wurde von der NÖ Landeskliniken-Holding in Zusammenarbeit mit den Blutbanken der NÖ Landeskliniken-Holding, dem Roten Kreuz Niederösterreich, der Jugendinfo 1424, der NÖ Landju- gend und den Freiwilligen Feuerwehren etc. die Blutspendeaktion #lifesaver_noe "Echte Helden bluten. Spende Blut. Rette Leben." durchgeführt, die besonders junge Menschen ab 18 zum Spenden motivieren sollte.


Mit einem wahrlich „heldenhaften“ Abend wurden die fleißigsten Spender der niederösterreichischen Blutspendeakti- on 2017 belohnt. Im Cinemaplexx Krems wurde der Hauptpreis eingelöst – die stärkste Gruppe erlebte eine exklusive Premiere des Kino-Blockbusters „Thor 3: Ragnarok.“ Ein verdienter Abend für die NÖGKK St. Pölten, mit unglaublichen 148 Einzelspenden die stärkste Gruppe.


Diese Premiere bildete somit den Abschluss der Blutspendeaktion, die dank der Unterstützung von knapp 14.300 Nie- derösterreicherinnen und Niederösterreichern ein sensationeller Erfolg war. Wenn wir jetzt auch noch jene Spenderin- nen und Spender dazurechnen, die unmittelbar nach Ende dieser Kampagne Blut gespendet haben, dann sind es über 21.000 Blutkonserven, die in diesem Sommer gewonnen werden konnten! „Niederösterreich ist einfach DAS Land der Blutspender, das beweist die großartige Resonanz!“, zeigte sich auch Landesrat Ludwig Schleritzko, der den Gewinne- rinnen und Gewinnern bei der Abschlussveranstaltung herzlich gratulierte, begeistert.


Blutspender sind selbst Superhelden

Unter dem Motto „WERDE TEIL UNSERES SUPERHELDEN-TEAMS“ gab es eine ganz besondere „Challenge“, um ins- besondere jungen Menschen die Scheu zu nehmen. Da Blutspenden gemeinsam in der Gruppe noch einfacher wird, gab es für die stärkste Gruppe einen besonderen Preis zu gewinnen.


Im Rahmen der Veranstaltung übergaben Landesrat Ludwig Schleritzko sowie der stellvertretende Medizinische Ge- schäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding, Dr. Markus Klamminger gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Ro- ten Kreuzes Niederösterreich, Leopold Rötzer, die Preise und Urkunden und bedankten sich persönlich bei den fleißi- gen Spenderinnen und Spendern. „Dass gerade so viele junge Menschen sich solidarisch und hilfsbereit gezeigt haben, mit ihrer Blutspende zum Lebensretter zu werden, erfüllt mich mit Zuversicht, gerade im Hinblick auf die Zukunft un- seres gesamten Bundeslandes. Mein Dank gebührt allen Spenderinnen und Spendern!“, erklärt Landesrat Ludwig Schleritzko.


„Blut zählt im Notfall – von Operation oder Unfall bis zu einer Geburt – zu den wichtigsten Medikamenten und ist bis heute nicht künstlich herstellbar. Niederösterreichs Kliniken benötigen aber jährlich über 60.000 Blutkonserven. Jede Spende rettet also im Wortsinn Menschenleben!“, bekräftigt auch der stellvertretende Medizinische Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding, Dr. Markus Klamminger, die Wichtigkeit der Aktion.


Gerade im Sommer kommen auch die Blutspendedienste regelmäßig gehörig ins Schwitzen. Die Vorräte an Blutkonser- ven schmelzen buchstäblich dahin. Viele suchen lieber Abkühlung im Freibad oder am See, statt ans Blutspenden zu denken. Die Aktion wandte sich daher insbesondere an die jungen NÖ Landsleute ab 18 Jahren und appellierte an das Engagement und die „Superkräfte“ der potentiellen Spender.


„Blutkonserven sind 42 Tage lang haltbar, also nur begrenzt. Es muss darum stetig neue Spenden geben“, erläutert Leo- pold Rötzer, Vizepräsident des Roten Kreuzes Niederösterreich. Umso wichtiger sind verlässliche Spender. „Die Nieder- österreicherinnen und Niederösterreicher haben Herz gezeigt und einen echten Beitrag geleistet.“


Kampagne mit breiter medialer Unterstützung

Dank breiter medialer Unterstützung, wozu heuer auch erstmals eine Social-Media-Kampagne zählte, wurde die nie- derösterreichische Bevölkerung über die Aktionen informiert. Rekordverdächtig war auch der YouTube-Hit „Homeco- ming to donate blood“, der über 100.000 Menschen erreicht hat.


Viele Spender haben per Foto dokumentiert, dass auch sie ihren Beitrag geleistet haben. Acht Wochen lang gab es über 170 Termine in allen Bezirken Niederösterreichs, die auch aktiv genutzt wurden. Das Interesse war durchgehend groß.