UNSERE KLINIKEN

Abteilungsleiter Prim. Dr. Karl Moyses (links) und interim. Ärztl. Direktor Dr. Erwin Schwaighofer (rechts) freuen sich, den Onkologie-Experten Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Rupert Bartsch im LK Scheibbs begrüßen zu dürfen.

Update Mammakarzinom 2017

Im Rahmen des Fortbildungsprogrammes vom Abteilungsleiter der Inneren Medizin Prim. Dr. Karl Moyses konnte das Landesklinikum Scheibbs die Koryphäe Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Rupert Bartsch gewinnen und lud erneut zu einem Vortrag für alle hausinternen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie niedergelassenen Ärzte.

Unter dem Titel „Update Mammakarzinom 2017“ referierte der absolute Experte für Hämatologie und Onkologie Ass.- Prof. Priv.-Doz. Dr. Rupert Bartsch im Landesklinikum Scheibbs. Der interimistische Ärztl. Direktor Dr. Erwin Schwai- ghofer und Abteilungsvorstand Prim. Dr. Karl Moyses begrüßten einleitend zur Fortbildung und stellten den Ehrengast vor. Die breite Einbeziehung innerbetrieblicher Professionen und des niedergelassenen Bereiches sollen die Zusam- menarbeit fördern.


Der assoziierte Professor Priv.-Doz. Dr. Bartsch arbeitet als Oberarzt an der Klinischen Abteilung für Onkologie der Uni- versitätsklinik für Innere Medizin 1 an der Medizinischen Universität Wien und ist als Programmdirektor für sekundäre ZNS-Tumore und für das metastasierte Mammakarzinom tätig. Weiters führt er eine Ordination für Krebspatienten in Wien. Seit vielen Jahren gilt der Schwerpunkt seiner Tätigkeit der Betreuung von Frauen mit Brustkrebs. Neben einigen wissenschaftlichen Projekten gehört auch die Mitarbeit in der österreichischen Brust- und Darmkrebsstudiengruppe ABCSG zu seinen Tätigkeitsfeldern. Hr. Dr. Bartsch übernimmt zahlreiche Vorträge und Vorsitze bei nationalen und in- ternationalen Kongressen. Er ist Mitglied in Fachgesellschaften und Studiengruppen, ist als Reviewer und Gutachter tä- tig, erhielt unzählige Grants und Preise und veröffentlichte bereits über 105 Publikationen in internationalen Fachzeit- schriften mit Peer Review, davon 24 Originalarbeiten als Erstautor oder Seniorautor.


Unter den Zuhörern befanden sich nicht nur Ärztinnen und Ärzte aus dem Landesklinikum, sondern auch aus den um- liegenden Kliniken und dem niedergelassenen Bereich.