UNSERE KLINIKEN

COPYRIGHT: NLK Burchhart

(v.l.) SL DGKP Manuela Schärfinger, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Patient Johann Janos und Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Götzinger, Leiter der Klinischen Abteilung für Chirurgie am Universitätsklinikum St. Pölten

(v.l.) Annette Wachter, MSc, BL und stellvertretende Pflegedirektorin am Universitätsklinikum  St.  Pölten,  Dipl.  KH-BW Helmut  Krenn,  Kaufmännischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding, PhDr. Michaela Gansch, MSc, Pfle- gedirektorin am Universitätsklinikum St. Pölten, SL DGKP Manuela Schärfinger, Mag. Dr. Bernhard Kadlec, Kaufmänni- scher Geschäftsführer am Universitätsklinikum St. Pölten, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Patient Johann Janos, Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Götzinger, Leiter der Klinischen Abteilung für Chirurgie am Universitätsklinikum St. Pölten und Dr. Thomas Gamsjäger, MSc, Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum St. Pölten

Erster Patient in Haus C

ST. PÖLTEN – Die Übersiedelung in das Haus C am Universitätsklinikum St. Pölten ist mit 21. September  abgeschlos- sen und eine der modernsten Kliniken Europas  hat ihre Türen geöffnet. Landeshauptfrau Johanna  Mikl-Leitner be- suchte  den ersten Patienten an der Klinischen Abteilung für Chirurgie am Universitätsklinikum St. Pölten im neuen Haus C.


„Mit der Errichtung von Haus C am Universitätsklinikum St. Pölten wurde das größte Krankenhausprojekt in Niederös- terreich in Angriff genommen und es ist ein Vorzeigeklinikum entstanden, das den Patientinnen und Patienten eine me- dizinische Versorgung am modernsten Stand der Technik bietet. Es freut mich besonders, Herrn Janos als ersten Pati- enten in den neuen Räumlichkeiten der Klinischen Abteilung für Chirurgie besuchen zu dürfen“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.


„Die Dimensionen von Haus C sind beachtlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden maßgeblich von den neu- en Gegebenheiten profitieren und so die ihnen anvertrauten Patientinnen und Patienten noch besser und zeitgemäßer betreuen und versorgen können“, zeigt sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf beeindruckt.



Mit 21. September ist die Übersiedelung vollständig abgeschlossen und das Haus C im Vollbetrieb. Bereits im März wurde der bisherige Haupteingang im Haus B geschlossen und der neue Haupteingang am Dunant-Platz 1 bzw. im Haus G an der Kreuzung Kremser Landstraße und Propst Führer-Straße in Betrieb genommen. Das neue Info-Center vor Ort ist seitdem die erste Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher und unter- stützt bei der Orientierung im neuen Haus C bzw. bei der Weiterleitung in andere Gebäude am Klinikumsareal.


Im neuen Haus C sind das Notfall- und Unfallzentrum, der zentrale Ambulanzbereich, die Klinischen  Institute  für  Me- dizinische  Radiologie  und  Physikalische  Medizin  und  die Klinischen Institute für Laboratoriumsmedizin sowie Hy- giene und Mikrobiologie situiert. In den darüber liegenden Ebenen befinden sich drei Intensivstationen und Bettensta- tionen für die Klinischen Abteilungen für Unfallchirurgie, Allgemein-Chirurgie, Herzchirurgie und Neurochirurgie.   Als oberste   Ebene   stellt   der   Hubschrauber-Landeplatz   mit   direkter Anbindung an das Notfall- und Unfallzentrum eine schnellstmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten sicher.


Das  Land  Niederösterreich  hat  das  Projekt  kräftig  unterstützt:  rund  227  Millionen  Euro flossen direkt in das Haus C, mehr als 510 Millionen Euro werden in den Gesamtausbau des Standortes investiert.