GESUND AM ARBEITSPLATZ

3 Tipps gegen ...


Die Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit kommen von Gabriele Widhalm

(leitende Physiotherapeutin), Diätologin Verena Ölzant, BSc, und

DGKP Stefanie Bruckmüller, BSc (PDL/Pflegeexpertin), aus dem LK Zwettl.

Gesund & fit


Um gut in den Frühling zu starten, braucht es gesunde und fitte Füße. Fol- gende Tipps helfen Ihnen dabei:

• Igelball rollen: den Fuß auf einen Igel- ball stellen und von der Ferse zu den Zehen rollen, von links nach rechts und wieder zurück.

• Fersen abheben: möglichst hoch in den Zehenstand und die Füße langsam wieder abstellen

• Wechselfußbad: Sie brauchen ein Ge- fäß mit warmem Wasser (36–38 Grad) und ein Gefäß mit kaltem Wasser (12– 22 Grad). Dauer des warmen Fußba- des: 5 Minuten, Dauer des kalten Fuß- bades: 10–15 Sekunden. Zwei- bis drei- mal wiederholen, warm beginnen und kalt enden.

Wach & vital


Ätherische Öle erhöhen die Vitali- tät und Wachsamkeit. Zitrusdüfte wie Grapefruit, Zitrone, Orange sti- mulieren unseren Körper auf na- türliche Art und Weise, die Kon- zentration fällt leichter, das Im- munsystem wird gestärkt. Rosma- rin gilt als der „Espresso“ der Aro- mapflege. Besonders Rosmarin CT cineol ist ein richtiger Munterma- cher und bringt den Kreislauf in Schwung. In Kombination mit dem aufmunternden Zitronenöl und dem ausgleichenden Rosengeria- nienöl helfen sie gegen Frühjahrs- müdigkeit.

Muntermacher


Im Winter ernähren wir uns eher schwer und deftig, dabei werden spezi- ell Leber und Galle gefordert. Um die Verdauungsorgane jetzt optimal zu un- terstützen und den Stoffwechsel anzu- kurbeln, sollten im Frühjahr vermehrt frische vitamin- und mineralstoffrei- che Zutaten auf dem Teller landen. Auch Bitterstoffe in Form von Tees, Kräuterpulver, Kräutergewürzmi- schungen und spezielle Gemüsesorten dienen als wahre Muntermacher. Bit- terstoffe sind unter anderem im Lö- wenzahnkraut, Schafgarbe, Wermut, Kümmel, Fenchel, Anis, Hopfen, Mari- endistel, Bibernelle, Beifuß und Wa- cholder enthalten.  Besonders bitter- haltige Gemüsesorten sind Rucola, Ra- dicchio, Artischocke und Endivie.