UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Kaufmännischer Direktor Dipl. KH-BW Andreas Mikl, Med. Geschäftsführer Dr. Markus Klamminger (NÖ Landeskliniken-Holding), Ärztliche Direktorin Primaria Dr. Susanne Da- vies, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA, und Regionalmanager Dipl. Ing. Jürgen Tiefenbacher.

8200 stationäre Aufenthalte

HOLLABRUNN – Das Landesklinikum Hollabrunn ist ein Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien und setzt auf hohe Patientenorientierung.

Im Rahmen des von LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf gestarteten NÖ Kliniken-Dialogs kam die Leitung des Klinik- standortes Hollabrunn mit dem für die Kliniken zuständigen LH-Stellvertreter zusammen, um über die aktuellen Entwick- lungen zu informieren. Dazu hält

Dr. Pernkopf fest: „Das Klinikum Hollabrunn ist mit seinen fünf Abteilungen die wichtigste regionale Gesundheitsreinrich- tung und mit seinen 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch ein besonders wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsfak- tor.“


Das Klinikum betreibt die Abteilungen Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Onkologie inklusive Palliativmedizin, Chirur- gie mit dem NÖ Kompetenzzentrum für Adipositas-Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Anästhesiologie und In- tensivmedizin und Sozialpsychiatrie mit einer zusätzlichen sozialpsychiatrischen Tagesklinik sowie das Institut für Radiolo- gie. Die Abteilung für Innere Medizin bietet in der Diagnostik und medikamentösen Therapie Versorgung auf neuestem medizinisch wissenschaftlichem Niveau. In der Chirurgie erfolgen bauchchirurgische Eingriffe überwiegend minimalinva- siv. Die Frauenheilkunde deckt das ganze Spektrum konservativer und operativer Gynäkologie ab. Die Geburtshilfe bietet die gesamte Palette pränataler Ultraschalldiagnostik. Das multiprofessionelle Team der sozialpsychiatrischen Abteilung erarbeitet in einem integrierten bio-psycho-soziotherapeutischen Behandlungsmodell individuelle Lösungen. Weiters ste- hen auf der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin alle gängigen Überwachungs-

und Behandlungsoptionen zur Verfügung. Das Röntgeninstitut komplettiert das Angebot.


„Einige Eckzahlen können sich sehen lassen – so werden jährlich rund 55.000 ambulante Frequenzen verzeichnet und ca. 8.200 stationäre Aufenthalte gezählt. Neben optimaler medizinischer und pflegerischer Kompetenz gewährleistet das Klinikum Hollabrunn gesunde Ernährung. Insgesamt werden im Klinikum 133 Tonnen Lebensmittel pro Jahr verbraucht“, zeigt sich LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf beeindruckt.