UNSERE KLINIKEN

Fotoquelle: Landesklinikum Amstetten

Stillen im Mittelpunkt

AMSTETTEN. Die Weltstillwoche Anfang Oktober sie die weltweit größte Kampagne stillfördernder Organisationen, Ver- bände und Netzwerke mit dem Ziel der Kampagne, das Stillen als natürlichste und beste Ernährungsform für Säuglin- ge in den Mittelpunkt zu rücken. Das diesjährige Motto der Weltstillwoche lautet „Stillen – Basis für das Leben“ und ist eine Initiative der WABA, WHO und UNICEF. Das Landesklinikum Amstetten ist auch heuer wieder mit dabei.

Natürlich gibt es andere Nahrungs-Alternativen für Säuglinge, denn nicht immer ist das Stillen möglich. Doch Mutter- milch ist und bleibt die beste und zugleich günstigste Wahl. Den Stillen ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden kindlichen Entwicklung und der beste Start ins Leben für jeden Säugling. Empfehlung der WHO: frühzeitig, innerhalb der ersten Stunde nach der Geburt mit dem Stillen zu beginnen; während der ersten sechs Lebensmonate ausschließ- lich zu stillen und nach 6 Monaten nahrhafte und gesundheitlich unbedenkliche (feste) Nahrung zuzufüttern und bis zu einem Alter von 2 Jahren oder darüber hinaus weiter zu stillen.

Die Abteilung Frauenheilkunde- und Geburtshilfe im Landesklinikum Amstetten unterstützt und fördert Mütter ihre Ba- bys länger zu stillen. Die Stillunterstützung im Klinikum erfolgt durch geschultes Personal wie Diplomierten Pflegeper- sonal, Hebammen und Ärzten. In der Stillambulanz werden auch Frauen beraten, welche Stillen/ oder Muttermilcher- nährung mit ihrer Berufstätigkeit vereinbaren können und wollen.