UNSERE KLINIKEN

Kaufmännische  Direktorin  Dipl.  KH-BW   Margit   Pröglhöf,   Hauptbrandinspektor Christian Holzer und Brandschutz- beauftragter Andreas Scheuer

Im Brandfall gerüstet

HOLLABRUNN – Christian Holzer, Hauptbrandinspektor der Freiwilligen Feuerwehr Hollabrunn, führte gemein- sam mit Andreas Scheuer, Brandschutzbeauftragter des Landesklinikums Hollabrunn, die gesetzlich vorge- schriebene Fortbildung der Brandschutzwarte des Klinikums durch.

„Laufende Weiterbildung und die Auffrischung erworbener Kenntnisse sind auch im Brandschutz unerlässlich, um die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und aller im Klinikum befindlichen Personen sicherzustellen. Nur so kann im Ernstfall ein optimaler Ablauf und der bestmögliche Schutz für alle Personen gewährleistet werden“, betont LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.


Die Brandschutzwarte des Landesklinikums Hollabrunn sind Brandschutzorgane, welche zur Unterstützung des Brand- schutzbeauftragten im Landesklinikum bestellt sind. Gemäß Arbeitsstättenverordnung haben sie die Aufgabe, den Brandschutzbeauftragten bei seinen Aufgaben  –  unter  besonderer  Berücksichtigung  der  Brandsicherheit  -  zu  un- terstützen. Gemäß den „Technischen Richtlinien Vorbeugender Brandschutz“ (TRVB) ist es erforderlich, dass die Brandschutzwarte regelmäßige Fortbildungen absolvieren. Diese Anforderung wird im Landesklinikum Hollabrunn mit- tels einer innerbetrieblichen Schulung im Intervall von 2

Jahren für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die Funktion der Brandschutzwarte ausüben, durch Brand- schutzbeauftragten Andreas Scheuer und Hauptbrandinspektor Christian Holzer erfüllt.


Kaufmännische Direktorin Dipl. KH-BW Margit Pröglhöf dazu: „Ich möchte mich bei Herrn Holzer und Herrn Scheuer sehr herzlich für die Durchführung dieser wichtigen Fortbildung für  unsere  Brandschutzwarte  hinsichtlich  vorbeu- gendem  Brandschutz  bedanken.  Dank laufender  Aus-  und  Weiterbildungen  im  Bereich  der  Brandprävention sind  wir  optimal vorbereitet, sollte es im Fall der Fälle einmal nötig sein, richtig und rasch zu reagieren.“



Der Dienstgeber ist verpflichtet, Verantwortliche zu bestellen, die für die Brandbekämpfung und  Evakuierung  der  Per- sonen  innerhalb  des  Klinikums  zuständig  sind.  Die Grundausbildung der Brandschutzwarte wird von der Landes- stelle für Brandverhütung des Bundeslandes NÖ durchgeführt. Nach Abschluss der Ausbildung sind die Teilnehmerin- nen und  Teilnehmer  befähigt,  die  Funktion  des  Brandschutzwartes  eigenverantwortlich  zu

übernehmen. Inhalte der Ausbildung sind unter anderem die Grundlagen des betrieblichen Brandschutzes, Abwehren von Brandgefahren und Verhalten im Brandfall, Löschen in der Theorie und Praxis sowie die Überwachung von brand- gefährlichen Tätigkeiten.