UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Bernhard Heinreichsberger, MA (Abgeordneter zum NÖ Landtag), Elfriede Pfeiffer (Stadträtin Tulln), Johann Höfin- ger (Abgeordneter zum Nationalrat), Mag.a Christiane Teschl-Hofmeister (NÖ Landesrätin für Bildung, Familie und So- ziales), DGKP Rosa Dolezal (Direktorin der allgemeinen und psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflegeschule Tulln), Dipl. KH-Bw. Andreas Mikl (kaufmännischer Direktor Universitätsklinikum Tulln) mit Auszubildenden des 1. Jahr- ganges der Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz

Teschl-Hofmeister besucht Krankenpflegeschule

TULLN    –    LR    Christiane    Teschl-Hofmeister    stattet    der    Gesundheits-    und  Krankenpflegeschule in Tulln ei- nen Besuch ab

Am 3. Oktober 2018, um 14:45 Uhr empfingen die Schuldirektorin Rosa Dolezal und der kaufmännische  Direktor  An- dreas  Mikl  die  für  Bildung,  Familie  und  Soziales  in Niederösterreich zuständige Landesrätin Christiane Teschl-Hof- meister. Grund dieses Besuches ist die mit dem Schuljahr 2018/2019 beginnende Ausbildung zur Pflegefachassistenz bzw. jene zur Pflegeassistenz.


Im Zuge des Besuches erfolgten einerseits eine Besichtigung der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, anderer- seits aktuelle Informationen über die derzeit laufenden bzw. neuen Ausbildungen. Dabei wurden vor allem künftige Chancen und Herausforderungen der neuen Ausbildungsformen zur Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz kritisch reflektiert. Landesrätin Teschl-Hofmeister zeigte sich sehr erfreut über die gelungene Eingliederung der neuen  Ausbil- dungsformen  und  hebt  hierbei  die  steigenden  Zukunftschancen  am Arbeitsmarkt hervor.


Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Tulln bietet derzeit ein breites Ausbildungsspektrum an: Zu den neuen Ausbildungsformen wie der zweijährigen Pflegefachassistenz und der einjährigen Pflegeassistenz werden aktuell mit dem Schuljahr 2018/2019 zusätzlich die dreijährige allgemeine sowie auslaufend die dreijährige psychiatrische Grundausbildung   und   die   einjährige   psychiatrische   Sonderausbildung angeboten.  Von  den  14  top  ausgebil- deten  Lehrkräften  erhalten  die  jährlich  rund  120 Auszubildenden   eine   hochkarätige,   international   anerkannte und   zukunftsträchtige Berufsausbildung.