UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Prim. Dr. Friedrich König, MSc, MBA, Ärztlicher Standortleiter, Mag. Andrea Gedl, klinische Psychologin, Pompeyo Curbelo Martin und DGKP Andrea Wingelhofer, MSc, Bereichsleitung Pflege

Spanischer Maler zu Gast

WAIDHOFEN/THAYA – Die aktuelle Ausstellung gibt Einblicke in das Schaffen des spanischen Künstlers Pompeyo Cur- belo Martin.

Kunst begleitet den aus La Gomera stammenden Maler schon sein ganzes Leben lang. Bereits in seiner Schulzeit wur- de viel Wert auf den Kunstunterricht gelegt und damit das Interesse an der Malerei geweckt. Seit einigen Jahren be- schäftigt sich der nun in Wien lebende Künstler intensiv mit dem Malen, Motive sind gerne der Umweltschutz, Tie- rschutz, biblische Themen, Liebe und Freundschaft, die Technik nur Öl auf Leinwand- .


„Um kreativ zu sein, reicht nicht nur die Tätigkeit selbst, sondern auch die Erweiterung des Wissens über die Kunstg- eschichte, Kunst der Gegenwart, sowie der Austausch mit anderen Künstlern in Österreich, Spanien und in anderen Lä- ndern“ so der Künstler über die Entwicklung seines Schaffens, „die Kunst ist für mich eine besondere Art der Betrachtung der Welt und des Lebens. Es ist ein Privileg, sich eine eigene Welt zu schaffen und das, was einen bewegt auf eigene Art zum Ausdruck zu bringen.


Seine Besucher möchte Pompeyo Curbelo Martin beim Betrachten nicht beeinflusst wissen: „Jeder Betrachter soll frei beim Interpretieren eines Kunstwerkes sein, da in die Interpretation immer eigene Themen, Erfahrungen und Empfin- dungen einfließen.“ Neben zahlreichen Ausstellungen in Wien und Spanien war Pompeyo Curbelo Martin auch Finalist im 28. Kunstwettbewerb Artavita, Art contest, San Diego, Californien. Aktuell sind seine Werke auch in Barcelona und Ibiza zu sehen, im Dezember in Cordoba- .

Prim. Dr. Friedrich König, Ärztlicher Standortleiter, zeigt sich über diese gelungene Ausstellung des internationalen Künstlers hoch erfreut und kann einen Besuch dieser nur wärmstens empfehlen- .

Für alle Interessierten ist die Ausstellung im Landesklinikum Waidhofen/Thaya bis Ende Oktober auf Ebene 4 zu sehen- .