UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Die Köche Josef Dick und Gerhard Nadler mit Diätologin Andrea Past, BSc (Mitte )

Kochbuch für Breikost

HOLLABRUNN – Im Landesklinikum Hollabrunn etablierte sich in den vergangenen Jahren der Schwerpunkt der Adipo- sitas-Chirurgie. Die hierfür erforderliche spezielle Aufbaukost machte es erforderlich, die Konsistenz und Nährstoffdichte der Speisen zu optimieren. Überdies ist Breikost auch die optimale Ernährungsform bei einer Vielzahl von Erkrankun- gen, die Schluckstörungen zur Folge haben- .

Basierend auf diesen Erfordernissen erarbeitete das Küchenteam unter maßgeblichem Einfluss von Koch Gerhard Nad- ler und diätisch geschultem Koch Josef Dick klinikumseigene Rezepturen, die auf diese Patientengruppen abgestimmt sind. Herr Nadler fasste gemeinsam mit Diätologin Past und Herrn Dick die speziellen Rezepturen für Breikost in einem Kochbuch zusammen- .


Gerhard Nadler und Josef Dick über die Intention zur Erstellung des Breikost-Kochbuches: „Seit vier bis fünf Jahren a- rbeiten wir an der Erstellung der Breikostrezepte. Diese waren die Grundlagen dafür, die Rezepturen in einem Kochbuch festzuhalten.“


In erster Linie wurde das Nachschlagewerk für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landesklinikum Hollabrunn konz- ipiert, aber in weiterer Folge kann es auch anderen Kliniken und Altersheimen - je nachdem, wo Bedarf für diese Kos- tform besteht – zur Verfügung gestellt werden- .


„Die Ausarbeitung und Erstellung des Buches dauerte über ein Jahr“, so Gerhard Nadler, „in einem ersten Schritt haben wir die Rezepte ausprobiert, anschließend haben wir das Breikost-Kochbuch inhaltlich und optisch gestaltet und ins La- yout gesetzt.“


Palliativärztin Dr. Elisabeth Atzmüller weiß, dass in Zeiten steigender Lebenserwartung viele Menschen von Alterser- krankungen wie Schlaganfällen, Demenzerkrankungen aber auch Krebserkrankungen betroffen sind: „Häufige Sympto- me dieser Krankheiten sind Schluckstörungen, die einerseits eine massive Beeinträchtigung der Lebensqualität, sowie große Sorge der Angehörigen und Pflegenden mit sich ziehen, aber auch lebensbedrohliche Komplikationen durch Ve- rschlucken mit nachfolgenden Lungenentzündungen verursachen können. Bereits seit vielen Jahren ist man in der Kü- che des Klinikums bemüht, Breikost in optisch und geschmacklich optimaler Form anzubieten. Die Rezepturen und He- rstellungsschritte, die in der Spitalsküche vollzogen werden, sind in äußerst ansprechender Form in dem Kochbuch zum Thema „Breikost“ festgehalten.“


Inhalte des Buches sind Grundlegendes wie die vierzehn Allergene, Rezeptvorschläge und eine beeindruckende Beb- ilderung über die Zubereitungsart sowie darüber, wie das fertige Gericht aussieh- t.


Diätologin Andrea Past, BSc dazu: „Als ich vor fast drei Jahren als Diätologin ins Landesklinikum Hollabrunn kam, fiel mir gleich auf, dass in der Küche mit sehr viel Liebe gearbeitet wird. Die Breikostmenüs waren zu diesem Zeitpunkt b- ereits voll entwickelt. Deshalb hat es mich sehr gefreut, bei der Erstellung des Rezeptbuches durch Korrekturlesen, kcal- und Nährwertberechnungen sowie Allergenkennzeichnung mitzuwirken.


Palliativärztin Dr. Elisabeth Atzmüller betont, dass durch die kreative Arbeit der Küchenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter spürbar ist, wie persönliches Engagement und Aufmerksamkeit für die Rekonvaleszenten eine - in ganzheitlichem Sinn - heilsame Wirkung auf schwerkranke, alte und geschwächte Menschen haben kann- .