UNSERE MENSCHEN

(v.l.) Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger gratulierte DGKP Birgit Leißer sehr herzlich zum Ausbildungs-Abschluss.

Palliativ-Fachwissen

DGKP Birgit Leißer, Mitarbeiterin im Palliativteam des Landesklinikums Hollabrunn, absolvierte den fachspezifi- schen Vertiefungslehrgang Palliativpflege in der „Paracelsus - Medizinische Privatuniversität Salzburg“ und schloss diesen erfolgreich ab.

Dieser Universitätslehrgang „Palliativ Care“ vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzliche Kennt- nisse in der Palliativpflege und erweiterte darüber hinaus die fachspezifischen Kompetenzen sowie das Verständnis für die Palliativbetreuung. Die Inhalte der Ausbildung waren neben der palliativen Symptomkontrolle auch Schmerz und Schmerzpflege, Kommunikation mit Erkrankten und Angehörigen, spezielle Bedürfnisse sowie ethische, soziale und rechtliche Aspekte. Die breit gefächerten Schwerpunkte reichten weiters von den verschiedenen Zugängen der unterschiedlichen Glaubensrichtungen bis zur Aromatherapie.


Die schriftliche Abschlussarbeit verfasste DGKP Birgit Leißer zu dem Thema „Welche Bedeutung hat die Verände- rung des äußeren Erscheinungsbildes bei Krebstherapie als Teil des Verlustes der persönlichen Integrität?“. Durch neue Therapieansätze werden die Behandlungen in der Onkologie wirksamer, aber auch komplexer. Daher ist es not- wendig, Betroffene im Umgang mit ihrem veränderten Körperbild zu begleiten und zu unterstützen. Die schriftliche Abschlussarbeit setzt sich mit dieser Veränderung des äußeren Erscheinungsbildes bei einer Krebstherapie als Teil des Verlustes der persönlichen Integrität auseinander und bietet gleichzeitig Hilfe zur besseren Akzeptanz mittels Mode- und Kosmetik-Tipps an. Die schriftlichen Ausführungen dienten gleichzeitig als Grundlage für das Projekt „Kopfbedeckungen für an Krebs erkrankte Personen“.


Die praktische Umsetzung des Projektes erfolgte in Zusammenarbeit mit den zweiten Klassen der Höheren Lehran- stalt für wirtschaftliche Berufe (HLW) Hollabrunn, sowie den Friseurlehrlingen des NÖ Sozialpädagogischen Betreu- ungszentrums Hollabrunn. In mehreren Workshops wurden Perücken und Schminktechniken, die in einem Folder beschrieben werden, erarbeitet. Überdies bietet das Friseurgeschäft „Haargenau“ des NÖ Sozialpädagogischen Be- treuungszentrums Hollabrunn Perücken und Schminktechniken für interessierte, betroffene Patientinnen und Pati- enten an. Die Schülerinnen und Schüler der HLW Hollabrunn designten und entwarfen Modelle für Kopfbedeckun- gen. DGKP Birgit Leißer gestaltete dazu einen Fotokatalog, der in der onkologischen Ambulanz des Landesklinikums Hollabrunn zur Ansicht aufliegt. Die ausgewählten Modelle werden vom „Luna Frauenbeschäftigungsprojekt“ in Hollabrunn genäht. Zuvor haben die Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, Modell, Stoffart und –farbe auszu- suchen.


Die erforderlichen Praktika für den fachspezifischen Vertiefungslehrgang „Palliativpflege“ absolvierte DGKP Birgit Leißer auf der Palliativstation im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf.


Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA gratulierte im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Hollabrunn sehr herzlich zu dieser bestens absolvierten Ausbildung.


„Bildung ist neben Energie der Wachstumsmarkt der Zukunft.“ (Bea Beste)