UNSERE KLINIKEN

(v.l.) sitzend: Valerie Mayerhofer, Christina Haindl, Lukas Klobasa, Michelle Liu, Clarissa Fabianek; stehend: Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Breitenseher (Ärztlicher Direktor LK Horn-Allentsteig), OA Dr. Wilfried Zellner (Facharzt für Unfallchirurgie LK Horn), Lucia Mayerhofer, Christina Meneder, Reiko Fok, Philipp Grasber- ger, Natalia Dzhurinskaya, Ing. Mandal Sanel (leitender OP/Gips-Assistent)

MedSummerSchool

Auf die „Nachwuchsarbeit“ wird im Landesklinikum Horn schon immer großer Wert gelegt, deshalb fand bereits am 12. und 13. Juli zum fünften Mal eine Sommerschule für angehende Ärztinnen und Ärzte statt.

Unter dem Motto „MedSummerSchool“ wurde 25 Medizinstudenten zwei Tage lang die Möglichkeit geboten einen ers- ten Einblick in die hochmoderne Medizin des Landesklinikums Horn zu bekommen. Bei zahlreichen Workshops wie Näh- und Knüpfkurs, Laparoskopie- und Endoskopietraining, Gipskurs und Reanimationskurs konnten die Studieren- den ihr bereits erworbenes theoretisches Wissen in der Praxis trainieren und erweitern.

Ebenso ist es ein Ziel dieser Veranstaltung den jungen angehenden Medizinerinnen und Medizinern zu zeigen, dass in einem Klinikum im ländlichen Raum Spitzenmedizin geleistet wird.  Auch  die  Schönheit  und  die  Lebensqualität  des Waldviertels  sollte  den  jungen Menschen vermittelt werden.


„Die NÖ Landeskliniken-Holding und die Klinikstandorte setzen sich mit verschiedenen Angeboten wie der „MedSum- merSchool“ an den Standorten Horn, Zwettl und Tulln, dem Vorbereitungskurs für Medizinstudenten in der NÖ Landes- kliniken-Holding in St. Pölten oder der  Zusammenarbeit  mit  der  Karl  Landsteiner  Privatuniversität  für Gesundheits- wissenschaften an den Klinikstandorten St. Pölten, Tulln und Krems mit viel Engagement für den Ärztenachwuchs ein. Die angehenden Medizinerinnen und Mediziner haben in den NÖ Landes- und Universitätskliniken die Möglichkeit, Spitzenmedizin auf höchstem Niveau von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erlernen“, freut sich LH-Stell- vertreter Dr. Stephan Pernkopf.


Neben dem dichten Programm wurde aber auch der persönliche Aspekt nicht außer Acht gelassen. Beim Abendpro- gramm – welches heuer in den Horner Museen stattfand - konnten sich die angehenden Ärztinnen und Ärzte bei Kolle- ginnen und Kollegen des Landesklinikums Horn in gemütlicher Atmosphäre über die Arbeit als Mediziner informieren. Den Abschluss des Seminars bildete ein medizinisches Quiz mit diversen Preisen und einer Zertifikatsübergabe.



Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Breitenseher (Ärztlicher Direktor): „Der engagierte Kontakt zur medizinischen Jugend gefällt nicht nur den Medizinstudentinnen und -studenten, sondern wird auch längerfristig beim Patienten positiv ankommen. Das Landesklinikum Horn hat sich damit für die medizinische Lehre mit Bestnoten durch die Studierenden bewährt.“