UNSERE MENSCHEN

(v.l.) Ärztlicher Direktor Dr. Peter Gläser, MBA, Prim. Dr. Martina Metz und der Regionalmanager Mag. Viktor Benzia

Martina Metz neue Leiterin der Radioonkologie und Strahlentherapie

Das Institut für Radioonkologie und Strahlentherapie im Landesklinikum Wiener Neustadt ist für die Versorgung von Patientinnen und Patienten im südlichen Niederösterreich und im mittleren Burgenland zuständig. Die Leitung, dieses in der Thermenregion einzigartigen Institutes übernimmt Prim. Dr. Martina Metz.

Jährlich erkranken knapp 37.000 Österreicherinnen und Österreicher an Krebs. Die Heilungschancen erhöhen sich zu- nehmend mit der Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten. „So auch im Landesklinikum Wiener Neustadt, welches mit seinem kompetenten Fachpersonal am Institut für Radioonkologie und Strahlentherapie, der Abteilung für Onkologie sowie auf der Abteilung für Chirurgie eine Versorgung im europäischen Spitzenfeld bietet. Expertinnen und Experten ver- schiedener Fachrichtungen besprechen in regelmäßigen interdisziplinären Tumorboards onkologische Fälle, um die op- timale Therapie festzulegen. Diese Vernetzungen spielen im Bereich der Krebstherapie eine wichtige Rolle“, so der Regio- nalmanager der NÖ Landeskliniken-Holding in der Thermenregion, Mag. Viktor Benzia.


Ab sofort übernimmt nun Dr. Martina Metz die Leitung des Institutes für Radioonkologie und Strahlentherapie. Als soge- nanntes „Kind des Landesklinikums“ absolvierte sie ihren gesamten medizinischen Werdegang in Wiener Neustadt. Nach Abschluss ihres Turnus und der anschließenden Facharztausbildung, war sie lange Zeit als 1. Oberärztin am Institut für Radioonkologie und Strahlentherapie tätig. „Das „Mitgestalten“ im Institut und die Zeit als interimistische Leiterin haben mir gezeigt, wie wichtig es ist für beste Arbeitsbedingungen zu sorgen, damit alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter moti- viert gute Arbeit verrichten können“, so Dr. Metz zu einer ihrer Kernaufgaben in der Übernahme des Primariats.


Auch das „Miteinander“, insbesondere mit der Abteilung für Onkologie, liegt Dr. Metz am Herzen: „Die Fachkompeten- zen zweier primär onkologisch verankerten Disziplinen, wie das Institut für Radioonkologie und Strahlentherapie und die Abteilung für Onkologie, müssen in ihrer Eigenständigkeit am Landesklinikum bestehen. Damit bilden sie eine hervorra- gende Basis für eine wertschätzende und intensive Zusammenarbeit im Sinne der Patientinnen und Patienten.“


„Es ist schön, dass sich mit Frau Dr. Metz, eine Spezialistin auf dem Gebiet der Radioonkologie und Strahlentherapie im Rennen um das Primariat durchsetzen konnte. Dies beweist einmal mehr die hohe fachliche Expertise, die im Landeskli- nikum Wiener Neustadt gegeben ist. Ich wünsche ihr einen guten Start und viel Erfolg für die neue Herausforderung am Landesklinikum“, freut sich der Ärztliche Direktor Dr. Peter Gläser, MBA.