UNSERE MENSCHEN

Nach 40 Jahren drückten die erfahrenen Pflegekräfte nochmals gemeinsam die Schulbank.

40-jähriges Jubiläum   

Für den Jahrgang 1973/77 der Diplomkrankenpflegeschule Wiener Neustadt jährte sich der erfolgreiche Abschluss zum 40. Mal. Zu  diesem runden Jubiläum traf man sich zum Klassentreffen und feierte ein beinahe vollständiges Wiedersehen in gemütlichem Beisammensein.

Die dynamische Gemeinschaft des Jahrgangs 1973/77 ging als „Revoluzzer“-Klasse in die Schulgeschichte  ein.  Hinter- grund  ist  eine  Gesetzesnovellierung,  die  der  zweijährigen

„Vorschule“ zur Diplomkrankenpflegeschule, sowie der damaligen Internatspflicht ein Ende bereitete. So fand sich plötzlich eine sehr lebendige junge Gruppe von 15jährigen Schülerinnen und Schülern in der ersten Klasse, die den äl- teren Jahrgängen mit ausgezeichneten Leistungen Paroli bot und den alten Lehrplan revolutionierte. Nach sensatio- nellen Abschlussergebnissen durfte die Schule nach vielen Jahren wieder die erste weiße Flagge hissen. Mehr als die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen legten die Diplomprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Auch die Klas- sengemeinschaft galt als vorbildlich freundschaftlich und von Zusammenhalt geprägt, obwohl sie nach Beendigung der Internatspflicht aus einem viel größeren Einzugsgebiet stammte und nicht wie üblich zusammen wohnte.


Im Zuge des Wiedersehens schwelgte man im Rahmen des - seit 20 Jahren traditionell gewordenen - Klassentreffens bei einem Schulrundgang in Erinnerungen und philosophierte über vergangene Zeiten. Organisatorin DGKP Gabriele Zöchmann, MSc, vormals Krumpöck, genoss den Abend ganz besonders: „Man hatte teilweise das Gefühl, als ob kein Tag vergangen wäre. Ich danke all meinen Klassenkameradinnen und -kameraden, dass sie meiner Einladung gefolgt sind und dieses Treffen zu einem unvergesslichen Abend gemacht haben! Ich freue mich schon auf unser 45jähriges Jubiläum!“