GESUND AM ARBEITSPLATZ




Die Tipps kamen diese mal aus dem Landesklinikum

Horn-Allentsteig. Fotomodell war Christian Riedl, Abteilung

Informations- und Kommunikationstechnologie.

3 Tipps gegen ...

Augen enstspannen


Legen Sie jede Stunde kurze Pausen von der Bildschirmarbeit ein (Bewe- gung, trinken, in die Ferne schauen, gähnen, fünfmal blinzeln) und ent- spannen Sie die Augen. 30 Sekunden lang Nah-Fern-Sehen: Die Zeigefinger in unterschiedlichen Entfernungen vor sich halten,einen dritten Punkt in der Ferne wählen, im Wechsel die drei Punkte fixieren. Liegende Acht: Augen schließen, mit der Nasenspitze eine von der Mitte aus nach oben außen lie- gende kleine Acht zeichnen, den Kopf ganz leicht mitbewegen.

20 Mal wiederholen.

Gesunde Ernährung


Vor einem Nachtdienst ist ein leichtes Abendessen günstig: Vollkornbrot, fett- armer Aufstrich, Salatteller. In der Nacht kühlt der Körper ab, daher ist um Mitternacht eine warme Mahlzeit zu empfehlen. Suppe, Eintopf, alternativ eine Tasse warme Milch/Tee. Um das frühmorgendliche Tief abzufangen, empfiehlt sich um circa vier Uhr Früh ein Zwischensnack: Käsebrot, Milch- produkte. Einen guten Schlaf nach dem Nachtdienst beschert ein leichtes Früh- stück, etwa Schwarzbrot oder Getreide- brei.

Rückenfit


Tipps gegen Rückenbeschwerden: Bü- rodrehstuhl: Hüfte und Knie sollten eine 90-Grad-Beugung machen. Sitzen Sie dynamisch, zwei bis vier Halte- wechsel pro Stunde, wenn möglich Sitzmöbel wechseln (z. B. Gymnastik- ball), mehrmals Bewegungspausen einlegen. Tisch: Die optimale Tischhö- he liegt zwischen 68–76 cm, genügend Beinfreiheit, Telefonhörer nicht zwi- schen Schulter und Ohr einklemmen. Bildschirm: Bildschirm gerade vor dem Körper, Abstand mindestens eine Arm- länge (50 cm), Bildschirmoberkante auf Augenhöhe oder etwas darunter.