UNSERE KLINIKEN

NÖ LGA-Vorstand Konrad Kogler und LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf freuen sich über Möglichkeiten der neuen Appli- kation

App rund um Virus

ST. PÖLTEN. Digitalisierung beschleunigt Kommunikation in Zeiten von COVID-19: Aktuelle Statusmeldungen, Tipps zur Schutzausrüstung und medizinische Inhalte

„Gerade in Krisenzeiten ist rasche Kommunikation ein entscheidender Faktor“, sagt LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pern- kopf. Die NÖ Landesgesundheitsagentur trägt diesem Umstand aktuell in besonderem Maße Rechnung. Die Entwick- lungen im Zusammenhang mit der Zunahme der COVID-19-Erkrankungen in Niederösterreich stellen die Bediensteten im Gesundheitswesen vor besondere Herausforderungen. Um ihnen rasch Lageänderungen und neueste Informatio- nen im Zusammenhang mit COVID-19 zukommen zu lassen, setzt die NÖ LGA ab sofort auf neue Möglichkeiten perso- nalisierter digitaler Kommunikation.


Knapp 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Landes- und Universitätskliniken sowie der Zentrale werden nun über die Webapplikation „LGA update“ erreicht. In der derzeitigen Situation gewährleistet das System die transparente, niederschwellige und rasche Information jeder und jedes einzelnen Beschäftigten. Die Informationen sind via Desktop, Laptop, Tablet und Smartphone zugänglich und rund um die Uhr abrufbar. Darin enthalten sind aktuelle Statusmeldun- gen zu COVID-19, Tipps und Anleitungen zum richtigen Umgang mit Schutzausrüstung sowie zahlreiche wichtige Fra- gen und Antworten zu dienstlichen, medizinischen und rechtlichen Themenbereichen.


„Wir haben uns gerade jetzt für diese neue Form der Informationsweitergabe an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbei- tern entschlossen, weil standardisierte Inhalte Sicherheit geben und dazu beitragen, den Informationsstand aller im System gleichermaßen hoch und aktuell zu halten“, sagt Konrad Kogler, Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur. „Die raschen Lageänderungen im Zusammenhang mit COVID-19 lassen sich nur so umfassend an alle Beteiligten kom- munizieren.“ Deshalb sei es auch notwendig gewesen, die technisch neue Lösung „in Rekordzeit“ zu erstellen.


LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf begrüßt die Entwicklungen: „Niederösterreich setzt insgesamt stark auf die Mög- lichkeiten der Digitalisierung und gerade im Gesundheitsbereich sind wir hier in vielen Bereichen Vorreiter. Gerade an- gesichts der Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist es notwendig, die Information von Medizinern und Pflegepersonal entsprechend umfassend zu gewährleisten.“