UNSERE KLINIKEN

UK Tulln wird rauchfrei

Tulln – Mit Ende Mai wird das Universitätsklinikum Tulln, als Vorbild einer Gesundheitseinrichtung, ein rauchfreies Kran- kenhaus. Sowohl im als auch vor dem Gebäude, wird zukünftig das Rauchen nicht mehr erlaubt sein.  Lediglich auf den hierfür vorgesehenen und ausgewiesenen Plätzen darf weiterhin geraucht werden.

Es ist allgemein bekannt, dass Rauchen einen suchterzeugenden Wirkstoff beinhaltet und schädlich für die Gesundheit ist. Das Universitätsklinikum Tulln möchte hierbei als Gesundheitseinrichtung eine Vorbildfunktion einnehmen, denn die Gesundheit aller ist ein wichtiges Ziel.


Leider ist es Fakt, dass in Österreich jährlich 14.000 Menschen vorzeitig an den Folgen des Rauchens sterben. Rund 3.800 Menschen sterben an den Folgen von Lungenkrebs. Neun von  zehn  dieser  PatientInnen  sind  Raucher.  Für 30  bis  40%  der  Herzinfarkte  ist  das Rauchen ein wesentlicher Faktor. Von den rund 20.000 Schlaganfällen pro Jahr sind statistisch gesehen (je nach Studie) 18 bis 49% auf das Rauchen zurückzuführen. (Quelle: NÖ Landesregie- rung/NLK)


Rauchen ist dennoch für Viele ein unverzichtbares Genussmittel, was Seitens des Universitätsklinikums Tulln respek- tiert wird. Für PatientInnen und deren Angehörige wird das Rauchen in speziell ausgewiesenen Bereichen („Raucher- pavillion“) erlaubt sein.