UNSERE KLINIKEN

Stellvertretende Regionalmanagerin Andrea Dankelmaier, MA, leitende Physiotherapeutin Lucia Neuhart, Ärztliche Di- rektorin Primaria Dr. Susanne Davies, Arbeitsmedizinerin Dr. Brigitte Maria Thal, Kaufmännische Direktorin Dipl. KH- BW Margit Pröglhöf, Arbeitsmedizinerin Dr. Susanne Kargl-Gruber, Gabriele Böhm, Georgina Hegyi, Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA, und Harald Swoboda

Auftakt für Betriebliche Gesundheitsförderung

HOLLABRUNN – Am 29. Oktober 2019 fand im Landesklinikum Hollabrunn eine ganztägige Veranstaltung im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung – resultierend aus der zuvor durchgeführten Mitarbeiterbefragung - statt, bei der die Klinikums-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ein breit gefächertes Angebot an gesundheitsfördernden Maßnah- men nutzen konnten.

In regelmäßigen Intervallen finden im Landesklinikum Hollabrunn Mitarbeiterbefragungen statt, um den Status quo bei der Mitarbeiterzufriedenheit zu erheben. Resultierend daraus werden Maßnahmen abgeleitet, umgesetzt und imple- mentiert. Im Zuge dessen hat sich die Kollegiale Führung mit einer eigens im Klinikum dafür eingerichteten Steue- rungsgruppe entschieden, mit der BVA und der NÖ Gebietskrankenkassa eine Kooperationsvereinbarung zur Integrati- on der betrieblichen Gesundheitsförderung einzugehen. Anlässlich dieser Kooperationsvereinbarung fand Ende Okto- ber eine ganztägige Auftaktveranstaltung statt, bei der für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums die Mög- lichkeit bestand, eine breite Palette an Gesundheits- und Fitness-Angeboten zu nutzen.


Dabei boten Vertreterinnen und Vertreter der BVA und der NÖ Gebietskrankenkasse eine Gesundheitsstraße an, bei der alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gelegenheit hatten, eine Cholesterin-, Blutzucker-, Leber- werte- und eine Blutdruckmessung in Anspruch zu nehmen. Überdies bestand die Möglichkeit zur BIA (Bioelektrische Impedanz Analyse) bzw. zur BMI-Messung (Body-Mass-Index).


Zur Beurteilung der Beingesundheit umfasste das Angebot eine Venenmessung bzw. eine Fußdruckanalyse. Bei der Venen-Messung wurde in Form einer Infrarotmessung eine schmerzfreie Beurteilung der Funktionsfähigkeit des Venen- systems durchgeführt. Bei der Fußdruckanalyse kam eine digitale Messtechnik zum Einsatz, um den spezifischen Be- lastungsstatus der Füße zu erfassen, auf dessen Grundlage die möglicherweise auslösenden Faktoren von Fußbe- schwerden und die allgemeine Laufdynamik ermittelt werden konnte.


Ebenso wurde ein Fitnessangebot präsentiert und angeboten. Einerseits stand dafür ein FMS-Fitnesstest (functional movement screen) zur Analyse der Bewegungsmuster und zur Optimierung der körperlichen Fitness (Beweglichkeit, Stabilität, Kraft) zur Verfügung. Andererseits konnten alle Interessierten das angebotene EMS-Training (Elektrische Muskelstimulation) ausprobieren. Dabei wird die Muskulatur durch elektrische Impulse stimuliert. Somit können alle oder auch nur spezielle Muskelgruppen effektiv und schonend trainiert werden. Komplettiert wurde das Fitnessange- bot durch „Haltungsübungen für den Alltag“, bei denen körperschonende Bewegungsmuster gezeigt und geübt wur- den.


Überdies bestand die Möglichkeit, an einem Seh- oder an einem Hörtest teilzunehmen oder die Muttermalkontrolle in Anspruch zu nehmen.


Kaufmännische Direktorin Dipl. KH-BW Margit Pröglhöf zieht Resümee: „Summa summarum nahmen ungefähr 20 % unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an dem Aktionstag zur betrieblichen Gesundheitsförderung teil und haben in- dividuell eines oder mehrere Angebote für sich ausgewählt und in Anspruch genommen.“


Die Kollegiale Führung freut sich, dass diese gesundheitsfördernden Maßnahmen bei so vielen Personen Interesse we- cken konnten und dass die Möglichkeiten so zahlreich genutzt wurden.


Ein Info-Vortrag, eine Saftbar und ein Buffet vom Klinikums-Team rundeten das Angebot ab.