UNSERE KLINIKEN

Der Krisenstab des LK Hollabrunn mit den Instruktoren, den Blaulichtorganisationen und den Vertretern der Stadtge- meinde sowie der Bezirkshauptmannschaft.

Übung für den Fall der Fälle

HOLLABRUNN – Anfang November 2019 fand das dritte Modul in Form einer ganztätigen Krisenstabschulung im Lan- desklinikum Hollabrunn statt. Hierzu waren auch Vertreter von Polizei, Rettung und Feuerwehr sowie der Stadtgemein- de und der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn eingeladen.

Ing. Norbert Kapeller und seine Kollegen vom NÖ Zivilschutzverband führten diese Krisenstabschulung mit der Kolle- gialen Führung und den Stabsmitarbeiterinnen und

-mitarbeitern des Landesklinikums Hollabrunn durch. Gestartet wurde mit einem Theorieblock am Vormittag, ab Mittag folgte der praktische Teil. Dabei wurde als Übungsszenario ein großflächiger, regionaler Stromausfall in Kombination mit einem Wasser- und Abwasserausfall angenommen.


Die Klinikums-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krisenstabs mussten die bestmögliche Lösung und Durchführung der Aufgabenstellung eruieren. Erschwerend kam bei der Übung noch hinzu, dass zusätzlich ein Fehlalarm und orga- nisatorische Herausforderungen angenommen wurden.


„Krisenstabschulungen wie im Landesklinikum Hollabrunn sind von größter Wichtigkeit, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich auf den Ernstfall vorzubereiten. Diese innovative Learning-by-doing-Maßnahme soll helfen, im Fall der Fälle richtig, effizient und rasch reagieren zu können“, betont LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.