UNSERE KLINIKEN

Primaria Dr. Susanne Davies, Ärztliche Direktorin am Landesklinikum Hollabrunn

Infos rund um den Arztberuf

HOLLABRUNN – Im Landesklinikum Hollabrunn fand am 30. Jänner 2020 für alle angehenden Maturantinnen und Ma- turanten im heurigen Jahr eine Infoveranstaltung zum Medizinstudium statt. Ärztliche Direktorin Primaria Dr. Susanne Davies und Dr. Alexander Zwieauer führten durch die Veranstaltung.

Die interessierten Jugendlichen bekamen Infos über die Landes- und Universitätskliniken in NÖ, über das Studium der Humanmedizin, über die erforderlichen Zugangskriterien und Aufnahmemodalitäten sowie über die Unterstützungsan- gebote durch das Land NÖ. Weiters wurde erklärt, was sich hinter dem Begriff „bologna-konforme“ Medizin studieren an der Karl-Landsteiner-Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems verbirgt, welche Perspektiven und Arbeitsmöglichkeiten der Arztberuf mit sich bringt und welche weiteren Gesundheitsberufe zur Auswahl stehen.


„Niederösterreich bietet internationale Spitzenmedizin. Um das weiterhin gewährleisten zu können müssen wir mehr junge Menschen zum Medizinstudium bewegen, hier in Niederösterreich ausbilden und junge Ärztinnen und Ärzte in unseren Kliniken halten, damit wir für die Zukunft gerüstet sind!“, betont LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf.


Das Studium der Humanmedizin sieht eine Mindeststudiendauer von 12 Semestern vor, die in drei Studienabschnitte untergliedert ist. Vorlesungen, Seminare, Praktika und Selbststudium - von der Anatomie bis hin zu den klinischen Sym- ptomen - prägen den Studienalltag. Das letzte Studienjahr, das sogenannte Klinisch-Praktische Jahr wird in adäquaten Lehrkrankenhäusern absolviert. Lehrkrankenhäuser sind die Universitätskliniken und alle akkreditierten Klinikstandorte in Niederösterreich, darunter auch das Landesklinikum Hollabrunn.


Überdies sind Gesamtprüfungen, Prüfungen nach Studienabschnitten (Diplomprüfungen) zu absolvieren sowie eine Diplomarbeit zu schreiben.


Auch die Ärztliche Direktorin, Primaria Dr. Susanne Davies, ermutigte die Maturantinnen und Maturanten, Medizin zu studieren und ihre Ausbildung entweder in kleineren Häusern wie dem Landesklinikum Hollabrunn als auch in größeren Kliniken zu absolvieren.


Summa summarum bekamen die sehr interessierten Jugendlichen an diesem Nachmittag einen breit gefächerten Überblick über die prä- und postpromotionelle Ausbildung im Zuge des Humanmedizinstudiums präsentiert.