UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Mag. (FH) Martin Kaiser (Kaufm. Direktor), Hubert Adelsberger und Ing. Ernst Durst (Technischer Leiter)

Wartungsarbeiten abgeschlossen

WAIDHOFEN/YBBS – in der Karwoche wurden am Hubschrauberlandeplatz des LK Waidhofen/Ybbs Wartungsarbeiten durchgeführt.

Die Plattform weist einen Durchmesser von 25 m auf und ist auf einer massiven Stahlkonstruktion  aufgesetzt. Im Winter wird die gesamte Fläche durch eine Warmwasserheizung schnee- und eisfrei gehalten. Im Sommer wird die durch die Sonneneinstrahlung auf die Fläche gewonnene Wärme über einen Wärmetauscher in einen Pufferspeicher des Warm- wassersystems eingebracht. Die mit einem Betonestrich beschichtete Oberfläche wurde nun saniert: Witterungsbe- dingte Abnützungen wurden beseitigt, indem die Dehnfugen erneuert sowie die Bodenmarkierungen aufgefrischt wur- den.

Durchschnittlich 120-130 Mal pro Jahr wird der Hubschrauberlandeplatz des LK Waidhofen/Ybbs vom Notarzthub- schrauber angeflogen.   „Der Hubschrauberlandeplatz des LK Waidhofen/Ybbs gewährleistet eine rasche und sichere Versorgung der Patientinnen und Patienten in Notfällen“, informiert Mag. (FH) Martin Kaiser, kaufmännischer Direktor im LK Waidhofen/Ybbs.

2005 wurde der Hubschrauberlandeplatz in Betrieb genommen und gewährleistet seither eine rasche Versorgung der Bevölkerung aus dem Raum Waidhofen/Ybbs und dem angrenzenden Umland.

Damit der Landeplatz für die Piloten ersichtlich ist, ist an den angrenzenden, höheren Gebäuden eine Beleuchtung an- gebracht. Diese sogenannte Befeuerungsanlage stellt sicher, dass die Objekte in unmittelbarer Umgebung der An- und Abflugfläche klar erkenntlich sind. „Die Beleuchtung kann sowohl durch den Piloten, als auch durch speziell einge- schultes Krankenhauspersonal gesteuert werden“, informiert Ing. Ernst Durst, Technischer Leiter des LK Waidho- fen/Ybbs.

„Patienten werden nicht nur eingeflogen, sondern können bei bestimmten Krankheitsbildern auch in eine Spezialklinik transportiert werden“, betont der kaufmännische Direktor die Wichtigkeit des Landeplatzes.