UNSERE MENSCHEN

Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege an der Praxisanleitungs-Fortbildung (v.l.): Rosemarie Scherzer, Elisabeth Kröner,   Robert   Lackner,   Joe   Schmid,   Miroslav   Masa,   Christine   Hageneder,   Klaus Kronsteiner, Dir. Mag. Jo- sef Brandstötter, Gisela Eichberger, Ilse Toifl MSc, Claudia Ziegler, Doris Steiner-Bochdansky, Thomas Schwarz, Tanja Halbemer, Edith Schön, Alex- ander Skoda, Julia Rumpelmayer und Jennifer Bogne- r

Praxisanleiter ausgezeichnet

HOLLABRUNN – In der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Hollabrunn fand eine fachspezifi- sche Fortbildung zu aktuellen Themenschwerpunkten der Praxisanleitung statt, an der 48 Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter aus insgesamt 14 verschiedenen Institutionen teilnahmen.



Zu  Beginn  begrüßte  Schuldirektor  Mag.  Josef  Brandstötter  die  Teilnehmerinnen  und Teilnehmer und bedankte sich für das große Interesse an der Fortbildung.


Im Anschluss daran referierte die Initiatorin und Organisatorin der Fortbildung Ilse Toifl, MSc über die Kompetenz- und Tätigkeitsbereiche der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe nach der GuKG-Novelle aus 2016. Danach stellte Helga Gössl, Leiterin der Pflegeassistenz- und Pflegefachassistenz-Ausbildung an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Hollabrunn, die Ausbildung der neuen Berufsgruppen vor. Mag.a Barbara Schieder informierte über den Lernbereich Training und Transfer und erklärte die gesetzlich vorgeschriebenen Lernbereiche Lernen-Training-Transfer (LTT) und Theorie-Praxis-Transfer (TPT).


Nach der Mittagspause wurde von Ilse Toifl MSc, Lehrgangsleiterin der Weiterbildung Praxisanleitung, die praktische Be- urteilung der Auszubildenden aller Berufsgruppen (Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz, Auszubildende und Studie- rende des gehobenen Dienstes) erörtert. Sehr anschaulich berichtete abschließend DGKP Joe Schmidt - mit Unterstüt- zung seines Kollegen DGKP Robert Lackner - über die praktische Umsetzung des Theorie-Praxis-Transfers  im  Landes- klinikum  Mistelbach-Gänserndorf.  Dabei  wurde  die Freude   und   Begeisterung    aller    Beteiligten   vermittelt,    die in   diesen    gesetzlich vorgeschriebenen Lernbereich involviert sind. Ebenso wurden auch die aktuellen Herausforde- rungen spürbar.