UNSERE KLINIKEN

Laufende Aus- und Weiterbildung in ihrem Team ist Stationsleitung Hermine Maier (5.v.r.) sehr wichtig. Die zweite Gruppe der Geburtenstation wurde in Kleingruppen von Sabine Teufel (3.v.l.), Alexandra Wieseneder (6.v.r.) und Christiane Strohmayer (5.v.l.) theoretisch und praktisch zum Thema Stillen geschult.

Still-Fortbildung im LK Scheibbs

SCHEIBBS. Ein Baby zu bekommen ist ein schönes, aufregendes Ereignis und jeder möchte alles richtig machen. Um die individuelle Begleitung der Wöchnerinnen am Beginn der Stillzeit auf hohem fachlichem Niveau weiterhin bieten zu können, wurde wieder eine Still-Fortbildung angeboten.

„Die Betreuung der Wöchnerinnen und Neugeborenen im Klinikum ist eine abwechslungsreiche, schöne Aufgabe – kann Pflegepersonen aber auch immer wieder vor herausfordernde Situationen stellen. Jedes Mutter-Kind-Paar ist an- ders und braucht andere Informationen zur Findung ihres eigenen Weges. Laufende Fort- und Weiterbildung ist uns daher sehr wichtig. Wir haben im Team nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgebildete Mitarbeiterinnen und nutzen gerne die Möglichkeit, voneinander zu lernen“, berichtet Stationsleitung DGKP Hermine Maier über ihre motivierten Mitarbeiterinnen.


„Wir fördern das Natürliche in der Geburtshilfe. Den Frauen die Vorzüge des Stillens und vor allem das richtige Hand- ling zu vermitteln, ist eine der Hauptaufgaben auf unserer Station“, erklärt die ausgebildete Still- und Laktationsberate- rin Sabine Teufel.


Die Still-Fortbildung wurde in Workshops von erfahrenen Still- und Laktationsberaterinnen (Sabine Teufel, Doris Teufel) und zertifizierten Stillberaterinnen (Alexandra Wieseneder, Christiane Strohmayer, Natalie Fuchs) durchgeführt. An zwei verschiedenen Terminen konnten alle Pflegepersonen in Kleingruppen an dieser praxisbezogenen Fortbildung teilneh- men. Dabei wurden nicht nur die theoretischen Inhalte wie z.B. richtiges Positionieren des Säuglings beim Stillen, Bon- ding, Therapie bei Problemen etc. besprochen, sondern auch die praktische Umsetzung von Anleitung und Unterstüt- zung direkt am Patientinnenbett geübt.