SERVICE

Evidenzbasierte Informationen

Ärztinnen und Ärzten in Niederösterreich steht ein einzigartiges Rechercheservice zur Verfügung: Das evidenzbasierte Informationszentrum beantwortet Fragen aus dem klinischen Alltag und fasst die besten Ergebnisse aus internationalen Studien übersichtlich und in leicht verständlicher Form zusammen. Diese Zusammenfassungen werden „Rapid Reviews“ genannt und sind unter www.ebminfo.at kostenlos und nach Fachbereichen geordnet abrufbar. Die einzelnen Schritte von der Anfrage bis zum fertigen Rapid Review finden sich in der Abbildung. Seit diesem Jahr neu ist das Angebot von Studienlisten. Ärztinnen und Ärzte, die sich auf einen Vortrag vorbereiten, erhalten alle relevanten Studien zu einem spe- ziellen Thema. Zusätzlich findet jedes Jahr eine Fortbildungsreihe in den NÖ Kliniken statt, die folgende Themen umfasst: Was ist evidenzbasierte Medizin? Wie sind systematische Übersichtsarbeiten und Meta-Analysen aufgebaut? Wie kann das evidenzbasierte Informationszentrum genützt werden? Der Vortrag regt dazu an, Anfragen an das evidenzbasierte Informationszentrum zu stellen. Das evidenzbasierte Informationszentrum für Ärztinnen und Ärzte am Department für Evi- denzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Donau-Universität Krems ist Teil von Cochrane Österreich. Coch- rane ist ein international tätiges Netzwerk unabhängiger Wissenschaftler, Ärzte und anderer Experten, das sich für unab- hängige Gesundheitsinformationen einsetzt. Das Service wird von der NÖ Landesklinken-Holding finanziert und ist für Ärztinnen und Ärzte der NÖ Kliniken kostenfrei.


Informationen: www.ebminfo.at

Startschuss für Lehrpraxis-Ausbildung

Niederösterreich sichert durch Mitfinanzierung die Lehrpraxis- Ausbildung für Jungärztinnen und Jungärzte ab. Die Länder, der Bund, die Sozialversicherung und die Ärztekammer sind übereingekommen, die Ärzteausbildung in Lehrpraxen öster- reichweit umzusetzen.


Nach langen Verhandlungen wurde nun die gemeinsame Finanzie- rung beschlossen. Damit stehen ab Sommer 2018 mindestens 60 Lehrpraxisstellen in Niederösterreich für Jungärztinnen und -ärzte zur Verfügung. Die Lehrpraxis sichert eine praxisnahe Ausbildung und zeigt Jungmedizinerinnen und -medizinern den beruflichen All- tag in einer Ordination für Allgemeinmedizin. Die Lehrpraxis ist ge- mäß der neuen Ärzteausbildungsordnung für Turnusärzte am Ende ihrer Ausbildung vorgesehen. Die Lehrpraxis dauert sechs Monate mit 30 Wochenstunden. Die Gesamtkosten belaufen sich öster- reichweit auf rund 24,8 Millionen Euro für die Jahre 2018 bis 2020. Länder und Sozialversicherung leisten jeweils 9,16 Millionen Euro bzw. 37 Prozent. Auf das Land Niederösterreich entfällt für die drei Jahre ein Betrag in der Höhe von 1,83 Millionen Euro. Niederöster- reich hat sich freiwillig zur Mitfinanzierung entschlossen, obwohl die Lehrpraxis nicht in dessen Kompetenzbereich fällt und es be- reits die vorhergehende Ausbildung der Turnusärzte in den Spitä- lern finanziert.