UNSERE KLINIKEN

Hinten (v.l.): Christoph Schmutz, technischer Leiter Ing. Herbert Lichtenschopf, Günther Streyc und der stellvertreten- de, technische Leiter Ing. Erwin Hülmbauer; vorne: DGKP Andreas Hohlbein, DGKP Silvia Donner und Peter Schwandl

Mitarbeiter für Brandfall gerüstet

AMSTETTEN. Das Landesklinikum Amstetten ist für einen Brandfall gut gerüstet.  Fast eine Woche probte  das Klinikum zusammen  mit den Brandschutzbeauftragen und der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten den Ernstfall.

Mitte September fand im Landesklinikum Amstetten die Brandschutzwoche für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses statt. Der Brandschutz ist zwar in der täglichen Arbeitspraxis kein akutes Thema, dennoch kann das Haus je- derzeit unmittelbar betroffen sein. So stehen die Einsatzkräfte als auch die Mitarbeiter des Klinikums bei einem Brand- fall vor enormen Herausforderungen. Es muss innerhalb kürzester Zeit die Feuerwehr alarmiert, Patienten und Besu- cher aus dem Gefahrenbereich gebracht und die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet werden. Daher ist es unum- gänglich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums und der Kinderbetreuungseinrichtung über das Verhal- ten im Brandfall bestens informiert zu sein.


Der Kaufm. Dir. Dipl. KH-BW Gernot Artmüller betont: „Die Sicherheit und das Wohl unserer Patientinnen und Patienten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen an erster Stelle. Das gilt natürlich auch für die absolute Ausnahmesituation eines Feuers oder anderer Gefahrenlagen. Aus diesem Grund schulen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig und proben mit den Brandschutzbeauftragen und der Feuerwehr den Ernstfall.“