UNSERE KLINIKEN

Stellvertretend für das Land NÖ übergab Bundesrätin Berger-Grabner einen Geschenkkorb an die Klinikleitung des Universitätsklinikums: (v.l.) Ass. Dr. Nicolas Göschl, Prim. Assoc. Prof. Dr. Heinz Jünger (Ärztlicher Direktor), Ing. Ro- man Semler, MBA (Kaufmännischer Direktor), Mag. Dr. Doris Berger-Grabner (Bundesrätin), DGKP Eva-Maria Rau- scher, Pflegedirektorin Annette Wachter, MMSc, OA Priv. Doz. Dr. Raphael van Tulder und DI (FH) Stefan Takacs (Medizintechniker)

Danke für Einsatz

KREMS –  Bundesrätin Mag. Dr. Doris Berger-Grabner übergab ein süßes Dankeschön an die Vertreter des Universi- tätsklinikums und bedankte sich auch im Namen der Landeshauptfrau für das konstruktive Miteinander und die bisher geleistete Arbeit.

Einen großen Korb, gefüllt mit Schokolade durfte die Klinikleitung des Universitätsklinikums am Donnerstag für die Mit- arbeiterinnen und Mitarbeiter entgegennehmen. „Stellvertretend für unsere Gesellschaft, die in diesen Zeiten so stark zusammenhält, überbringen wir am 1.Mai den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NÖ Pflege- und Betreuungszentren und Landeskliniken ein süßes „Dankeschön“ und ein persönliches Schreiben unserer Landeshauptfrau. Es soll ein klei- nes Zeichen der Anerkennung sein - Sie leisten in dieser Ausnahmesituation außergewöhnliches“, betont Berger- Grabner.


Wie außergewöhnlich die Zeiten sind, zeigt sich unter anderem auch am Gelände des Universitätsklinikums. Seit Be- ginn der Pandemie gibt es geänderte Zufahrten und Eingänge – das Triagezelt, in dem alle ankommenden Patientin- nen und Patienten medizinisch erstuntersucht werden, wurde direkt vor dem Haupteingang platziert. „Sämtliche Abläu- fe des Klinikalltags mussten innerhalb kürzester Zeit an die neue Situation angepasst werden, Aufgabenbereiche ha- ben sich geändert, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben abteilungsübergreifend interimistisch unterstützt. Wir stan- den zu Beginn der Pandemie vor der größten Herausforderung der letzten Jahre und haben diese dank unseres Perso- nals, das sich von Anfang an konstruktiv in Ideenfindung und Konzepte einbrachte sowie in größtem Maß flexibel zeig- te, hervorragend gemeistert“, schildert der Ärztliche Direktor, Prim. Assoc. Prof. Dr. Heinz Jünger stolz seine Erfahrun- gen. Nach einem kurzen Gespräch mit der Bundesrätin Mag. Dr. Doris Berger-Grabner machte sich die Klinikleitung auf den Weg durch das Haus, um die Geschenke an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verteilen. „Wir sind stolz auf das konstruktive Miteinander hier im Universitätsklinikum. Der Zusammenhalt unter den Mitarbeiterinnen und Mitar- beitern, abteilungs- und bereichsübergreifend ist spürbar. Das macht unser Klinikum aus und dafür möchten wir uns im Namen der Klinikleitung ebenso herzlich bedanken.“ so der Kaufmännische Direktor, Ing. Roman Semler, MBA gegen- über den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


„Wir wissen alle, dass wir erst einen Teil der aktuellen Krise überwunden haben, jetzt beginnen wir langsam mit der nächsten Phase. Diese wird bestimmt nicht weniger aufregend, gemeinsam stellen wir uns aber auch dieser Aufgabe. Ich bin mir sicher, wir werden auch diese Zeit durch unser Fachwissen, das konstruktive Miteinander und mit der nöti- gen Portion Menschlichkeit gut meistern“, zeigt sich Pflegedirektorin Annette Wachter, MMSc zuversichtlich.