UNSERE MENSCHEN

DI Jürgen Tiefenbacher (Regionalmanager Weinviertel der NÖ Landeskliniken-Holding), die Kaufmännische Direktorin Jutta Stöger, MSc, der Ärztliche Direktor Dr. Christian Cebulla, sowie der zuständige Pflegerische Bereichsleiter DGKP PhDr. Christian Pleil, MSc, MLS, MBA, akadem. Wundmanager (v.l.) mit dem neuen Urologie-Primar am Landesklinikum Mistel- bach-Gänserndorf, Priv. Doz. Dr. Florian Wimpissinger, MBA (Mitte).

Wimpissinger ist neuer Primar

MISTELBACH –  Vor kurzem hat Priv. Doz. Dr. Florian Wimpissinger, MBA die Leitung der Urologie am Landesklini- kum Mistelbach-Gänserndorf übernommen. Der langjährige Leiter der Abteilung, Prim. Priv. Doz. Dr. Walter Al- brecht, FEBU hat seinen verdienten Ruhestand angetreten.

Priv. Doz. Dr. Florian Wimpissinger, MBA (47) promovierte an der Medizinischen Universität Wien mit einer Dissertation zum Thema Hodenkrebs zum Dr.med.univ. und absolvierte dann an der Urologischen Klinik der Universität Würzburg (D) und der Krankenanstalt Rudolfstiftung Wien seine Facharztausbildung. Berufliche Auslandsaufenthalte führten ihn nach Deutschland, die USA und Ägypten. In den letzten Jahren war er an der Krankenanstalt  Rudolfstiftung als leitender Ober- arzt tätig. An der Wirtschaftsuniversität Wien studierte er postgraduell Health Care Management mit einem Abschluss als Master of Business Administration (MBA). Nach jahrelanger Lehrtätigkeit an der Medizinischen Universität Wien und der Ludwig-Maximilians-Universität München und zahlreichen nationalen und internationalen Publikationen und Buchbeiträgen habilitierte er 2017 an der Medizinischen Universität Wien zum Privatdozenten im Fach Urologie.

Zu den klinischen Schwerpunkten des neuen Abteilungsvorstandes zählen die Chirurgie urologischer Tumorerkrankungen (offen und laparoskopisch) inkl. Harnableitung nach Blasenoperationen, die endourologische Nierensteintherapie und die Andrologie.

Die Urologische Abteilung des Landesklinikums Mistelbach – Gänserndorf deckt praktisch das gesamte Spektrum urologi- scher  Erkrankungen ab. Schwerpunkte sind dabei die Tumorchirurgie, funktionelle und neurologische Erkrankungen der Blase und des Beckenbodens und die chirurgische Sanierung von Nieren- und Harnleitersteinen. Vorrangige Ziele des neuen Leiters sind ein Weiterführen der modernen medizinischen Versorgung urologischer Patientinnen und Patienten des Weinviertels in enger Kooperation mit dem niedergelassenen Bereich sowie eine fundierte Ausbildung des urologischen Nachwuchses, um die Abteilung fit für die Anforderungen der Zukunft zu halten.