STRUKTUR

Gemeinsam stark

Die Zusammenführung der NÖ Kliniken und der Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren schreitet voran.

Sie gilt als eine der größten Gesundheitsreformen in der Geschichte der Zweiten Republik – der Aufbau der NÖ Landesge- sundheitsagentur (LGA). Alle 27 NÖ Klinikstandorte sowie 50 Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren mit insgesamt rund 27.000 Beschäftigten werden ab Juli 2020 über eine einzige Betriebsführung gemanagt und gesteuert. Die Einrichtung der grundlegenden Strukturen ist so gut wie abgeschlossen. Die Herausforderungen rund um Covid-19 haben die organisato- risch notwendigen Schritte zwar erschwert, durch die Flexibilität aller Beteiligten war es aber möglich,

maßgebliche Meilensteine zu erreichen.


Aufsichtsrat

Ein kurzer Rückblick: Nach Abschluss aller Planungen und des parlamentarischen Prozesses gibt es seit Anfang des Jahres die LGA. Am 25. Februar 2020 wurden die beiden Vorstände, Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler und Dipl. KH-BW Helmut Krenn, von der NÖ Landesregierung bestellt. Ebenso wurde Dr. Markus Klamminger zum Direktor für Medizin und Pflege er- nannt. Im April konstituierte sich der Aufsichtsrat, die Sitzung wurde aus Sicherheitsgründen per Videokonferenz abgehalten – die Voraussetzungen dafür schuf die IT der LGA-Zentrale innerhalb kürzester Zeit. Am 20. Mai 2020, bei der

ersten ordentlichen Sitzung, konnten die 15 Aufsichtsräte bereits persönlich in der Zentrale der NÖ LGA in St. Pölten tagen. Das Gremium hat Mag. PhDr. Susanne Höllinger zur Vorsitzenden des Aufsichtsrats bestimmt, zum stellvertretenden Vorsit- zenden wurde Mag. Dr. Klaus Schuster, MBA, MSc, ernannt. Die weiteren Aufsichtsratsmitglieder in alphabetischer

Reihenfolge: Mag. Andreas Achatz, Mag. Elisabeth Chalupa-Gartner, wHR Mag. Filip Deimel, Gottfried Feiertag, MSc, Dr. Christian Helmenstein, Mag. Volker Knestel, Bakk., Josefine Kraus, Dipl. KH-BW Peter Maschat, MAS, Dr. Reinhard Meissl, Hon. Prof. (FH) Dr. Bernhard Rupp, MBA, Mag. Werner Trock, Dr. Wolfgang Walentich, MSc, Rudolf Zeller.


Struktur

Im Rahmen der ersten ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats wurde auch die künftige Struktur bestätigt. Dem Vorstandsbe- reich sind demnach die Abteilungen Finanzen und Controlling, Forschung und Innovation, Revision, Vorstandsbüro und Prä- vention, Personal und Organisation, Recht und Compliance sowie Kommunikation zugeordnet. Ebenso wie die Direktion für Medizin und Pflege, die sich in Direktionsbüro,  Healthacross, Med./Pfleg. Prozess-Management, Leistungs- und Strukturstra- tegie, Strategie und Qualität Medizin sowie Strategie und Qualität Pflege gliedert. „Eine gute Gesundheitsversorgung ist eine moderne Gesundheitsversorgung“, sagt der Vorstand der NÖ Landesgesundheitsagentur, Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler: „Und die Menschen in Niederösterreich erwarten zu Recht, dass sie nach dem modernsten Stand der Möglichkeiten versorgt werden.“ Aus diesem Grund hat sich die LGA dazu entschlossen, die regionale Gesundheitsversorgung auf Basis von fünf Organisationsgesellschaften sicherzustellen.


Sicher & verlässlich

„Die Sicherheit und Verlässlichkeit, mit denen unsere Kliniken und unsere Pflegezentren den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern zur Seite stehen, fußt stark auf unserem Bekenntnis zu den Regionen dieses Landes“, sagt Koglers Vor- standskollege, Dipl. KH-BW Helmut Krenn. Demnach werden künftig die „Gesundheit Waldviertel GmbH“, die „Gesundheit Weinviertel GmbH“, die „Gesundheit Mostviertel GmbH“, die „Gesundheit Thermenregion GmbH“ und die „Gesundheit Regi- on Mitte GmbH“ als Drehscheiben der regionalen Gesundheitsversorgung fungieren. Als Geschäftsführer der Gesellschaften wurden Mag. Dr. Gabriele Polanezky, MSc (Mostviertel), Mag. Katja Sacher, BSc (Weinviertel), Mag. (FH) Ludwig Gold (Ther- menregion), Dipl.-Ing. Franz Laback, MBA (Region Mitte) und Dr. Andreas Reifschneider (Waldviertel) bestellt.

Neben den regionalen Organisationsgesellschaften werden künftig noch drei weitere Strukturgesellschaften den täglichen Betrieb unterstützen. Um operative personelle Belange kümmert sich die Personalservice GmbH (GF: Mag. Andreas Achatz). Zentrale betriebsunterstützende Maßnahmen wie Einkauf, Facility Management oder IT koordiniert die Shared Services GmbH (GF: Ing. Mag. Jochen Pohn/Mag. Viktor Benzia). Künftige Beteiligungen werden in einer eigenen Beteiligungs GmbH verwaltet.


Aus einer Hand

Durch das gemeinsame Dach ist es nun möglich, Gesundheit und Pflege aus einer Hand zu denken, zu planen und zu steu- ern und damit die optimale Betreuung und Versorgung für jeden Einzelnen zu erreichen. Dieses Zusammenspiel wird sich längerfristig positiv auswirken, weil aus bisherigen „Schnittstellen“ gut funktionierende „Nahtstellen“ werden.

Im Laufe des Jahres wachsen die Klinikstandorte und Pflegezentren unter dem gemeinsamen Dach zusammen. Diese Phase der intensiven Kooperation bildet die Grundlage für den Abschluss des Reformprozesses. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass sich die neue Struktur bereits bewährt hat, Synergien genutzt wurden und die Zusammenarbeit gut funktioniert. Mit Jah- resbeginn 2021 ist die neue Struktur im Regelbetrieb.

erschienen in WIR INTERN 03/2020