UNSERE MENSCHEN

(v.l.) Ärztlicher Direktor Prim. Univ. Prof. Dr. Peter Schnider, Kaufmännischer Direktor Dipl.KH-BW Ferdinand Zecha und Pflegedirektorin Dipl.KH-BW DGKP Christa Grosz, MBA, MBA

Der langjährige Kaufmännische Direktor, Dipl.KH-BW Ferdinand Zecha, geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Ferdinand Zecha tritt Ruhestand an

HOCHEGG – „Über 40 Jahre war Dipl. KH-BW Ferdinand Zecha für den NÖ Landesdienst tätig, 36 Jahre davon als kaufmännischer Direktor des LK Hochegg. Nun tritt er seinen wohlverdienten Ruhestand an. Ich bedanke mich bei Direktor Zecha für seine langjährige Arbeit und seinen Einsatz für das Land Niederösterreich“, so LH- Stellvertre- ter Dr. Stephan Pernkopf.


Bereits 1975 begann Ferdinand Zecha seine Karriere beim Land NÖ und absolvierte einen Verwalterlehrgang, bei dem er verschiedene Pflegeheime und Kliniken kennenlernte. 1977 kam Ferdinand Zecha in das LK Hochegg. Als 1983 der Ver- waltungsleiter im LK Hochegg verstarb, trat Ferdinand Zecha mit 27 Jahren seine Nachfolge an. Er war damit der jüngste Verwaltungschef Niederösterreichs – eine anfangs nicht so einfache Situation. Was noch hinzu kam: das Hochegger Klini- kum war derzeit stark renovierungsbedürftig. Ferdinand Zecha kämpfte für einen Neubau und hatte Erfolg: 1992 beschlos- s der Landtag den Bau, 1998 wurde das neue Haus schließlich eröffnet. Die Erweiterung der Neurologie und der Pulmologie gingen ebenfalls   unter   der   Bauleitung   von   Ferdinand   Zecha   über   die   Bühne.   Im vergangenen Jahr verfasste Zecha die Festschrift anlässlich der 100 Jahr-Feier des LK Hochegg- .


In den 36 Jahren als Kaufmännischer Direktor war Ferdinand Zecha vor allem eines wichtig: ein Vorbild zu sein und zu ar- beiten. „Ich wollte nicht den Chef spielen“, so Ferdinand Zecha. Er habe immer das ganze Haus gesehen, denn nur g- emeinsam mit Ärzten und Pflege funktioniert der Betrieb. Die Identifikation mit dem Klinikum war während seiner langen Einsatzzeit immer spürbar.


Die Kollegen der Kollegialen Führung des LK Hochegg bedanken sich bei Ferdinand Zecha für die gute und wertschätze- nde Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute für seinen neuen Lebensabschnit- t.