UNSERE KLINIKEN

(v.l.) OA Dr. Wilhelm Wlassits, MSc (Leitender Oberarzt), DGKP Sylvia Büchinger (Stationsleitung), Mag. Maria Meier (Leitende Psychotherapeutin) und Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich (ärztlicher Direktor des Landesklinikum Baden- Mödling und Abteilungsvorstand)

Einmalig in Österreich

BADEN.   Die Österreichische Ärztekammer gewährt  der Abteilung für Innere Medizin des Landesklinikums Baden- Mödling, Standort  Baden zwei Ausbildungsstellen für die Spezialisierung in fachspezifischer psychosomatischer Medi- zin.

„Das Landesklinikum Baden ist somit derzeit die einzige Ausbildungsstätte in Österreich mit dieser Spezialisierungs- möglichkeit im Bereich Innere Medizin“, freut sich Prim. Univ. Doz. Dr. Johann  Pidlich,  ärztlicher  Direktor  des  Lan- desklinikum  Baden-Mödling  und Abteilungsvorstand Innere Medizin im LK Baden über diese Anerkennung.


Ziel der Spezialisierungen im Laufe der Ärzteausbildung ist der Erwerb eingehender Kenntnisse, Erfahrungen und Fer- tigkeiten für definierte ärztliche Tätigkeiten im Anschluss an die Facharztausbildung. „Die Dauer dieser Spezialisie- rungs-Ausbildung beläuft sich auf 18 Monate (wobei 3 Monate aus der Facharztausbildung angerechnet werden kön- nen). Eine Spezialisierung in Form einer Weiterbildung nach absolvierter Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin oder Facharzt eines Sonderfaches kann sonderfachübergreifend oder sonderfachspezifisch sein“, erklärt OA Dr. Wil- helm Wlassits, MSc, 1. Oberarzt der Abteilung Innere Medizin und Psychosomatik-Experte.


Umschreibung des Fachgebietes der Spezialisierung in fachspezifischer psychosomatischer Medizin:

Die Spezialisierung in fachspezifischer psychosomatischer Medizin umfasst die Gesundheitsförderung, Prävention, ku- rative und rehabilitative Medizin von Patientinnen und Patienten mit jenen Krankheitsbildern, bei denen es für eine er- folgreiche Behandlung von zentraler Bedeutung ist, Genese und Aufrechterhaltung der Symptomatik unter bio-psycho- sozialen, kulturellen und ökologischen Zusammenhängen und Wechselwirkungen zu begreifen und die subjektiv, indi- viduell erlebte Lebenswelt der betroffenen Menschen, ihre körperlich-leiblichen Beschwerden und soziale Einbindung als beeinflussbare Prozesse komplexer dynamischer Systeme zu erkennen. Dabei werden die subjektive und objektive Seite von Gesund- und Kranksein sowie das Beziehungserleben und Beziehungsgestalten des Menschen über seine gesamte Lebensspanne berücksichtigt.



Abteilung Innere Medizin am Landesklinikum Baden - Medizinische Schwerpunkte:


•Allgemeine Innere Medizin


•Gastroenterologie und Hepatologie


•Endoskopie (inkl. Interventionelle ERCP)


•Integrierte Psychosomatik


•Internistische Onkologie


•Nephrologie mit Dialyse


An der Abteilung für Innere Medizin des Landesklinikums Baden werden Patientinnen und Patienten mit einschlägigen internistischen Krankheitsbildern aus dem gesamten Fachbereich der Inneren Medizin behandelt. Die Abteilung ver- steht sich primär als allgemeine internistische Einrichtung mit ganzheitlichem Patientenzugang. Aufgrund des Versor- gungsauftrages ist es erforderlich, sämtliche internistischen Krankheitsbilder versorgen zu können. Die relativ rasche medizinische Entwicklung verlangt aber auch eine zunehmende Spezialisierung, um bei einzelnen Krankheitsbildern eine möglichst fundierte Diagnosestellung und Therapie entsprechend dem aktuellen medizinischen Wissensstand an- bieten zu können. Diesem Umstand wird an der Abteilung für Innere Medizin des Landesklinikums Baden Rechnung getragen. Alle tätigen Fachärztinnen und Fachärzte können diverse Zusatzfachausbildungen absolvieren, um das je- weilige medizinische Spezialwissen auf höchstem Qualitätsniveau zur Verfügung zu stellen.

Aufgrund der Zunahme von onkologischen und hämatologischen Erkrankungen gibt es darüber hinaus eine onkologi- sche Tagesklinik. Zusätzlich besteht ein nephrologischer Schwerpunkt mit einer Dialysestation.


Mehr zum Landesklinikum Baden-Mödling:


www.baden.lknoe.atwww.moedling.lknoe.at


Mehr zur Ärzteausbildung:


www.lknoe.at/ausbildung