UNSERE KLINIKEN

(v.l.) Kindesvater Samko V. und Kindesmutter Patricia T. mit ihrem Baby Simon

Simon ist 300. Baby

Hainburg  – Am 9.7.2019 erblickte der kleine Simon, als 300. Baby des Jahres, im LK Hainburg  das Licht  der Welt.

Die Geburtshilfliche Abteilung des LK Hainburg erfreut sich großer Beliebtheit, was sich nicht nur am anhaltend hohen Zuspruch, sondern auch an den konkreten Ergebnissen des

Österreichischen Geburtenregisters (ÖGR)  ablesen lässt.


Der Leiter der Abteilung, Prim. Dr. Gottfried Gamperl, der seit vielen Jahren im Beirat dieses alle 80 Geburtsabteilun- gen Österreichs umfassenden Qualitätsregisters für die

Bundesländer Niederösterreich und Burgenland zuständig ist, fasst zusammen:


“Bei unserer täglichen Arbeit im Kreißzimmer achten wir auf die von der ÖGR definierten Standards, um Qualität auf hohem Niveau anbieten zu können. Alle 3 Monate bekommt jeder Leiter einer Geburtshilflichen Abteilung detailliert ge- meldet, wie die Ergebnisse im Vergleich zu den anderen österreichischen Abteilungen aussehen. Treten dabei Abwei- chungen in definierten Teilbereichen zutage, tritt das Register sogar aktiv an die Abteilung heran. Das Ziel des dann eingeleiteten strukturierten Vorgangs ist die laufende Verbesserung der Qualität.“


„Das Erfreulichste dabei ist  – und da bin ich als Abteilungsleiter schon auch stolz auf mein multiprofessionelles Team – dass wir seitens des ÖGR, Jahr für Jahr eine sehr gute Qualität bestätigt bekommen.“


So zeigen die vergleichenden Daten, eine niedrige Kaiserschnittrate (2018: 22% /

österreichweit ca. 29%), extrem wenige Dammschnitte (2018: 5,8%  / österreichweit 13%) und auch, dass nach einem früheren Kaiserschnitt immerhin in 42% der Fälle in der Hainburger Geburtshilfe eine vaginale Geburt möglich war (Ös- terreichschnitt: ca. 18%).


Prim Dr. Gamperl: „Die in den Fachgesellschaften oftmals geführte Debatte, ob nun Grundversorgungsspitäler oder die großen, sogenannten „high volume - Kliniken“ die besseren Orte für eine Entbindung sind, erübrigt sich weitgehend, da Risikogeburten bereits in der Schwangerschaft identifiziert und an zuständige Zentren zugewiesen werden. In Nie- derösterreich existiert diesbezüglich ein von Geburtshelfern und Kinderärzten erarbeitetes Versorgungskonzept, das genau definiert, wo welche Geburten empfohlen sind.“


Mit dem Österreichischen Geburtenregister lässt sich nachweisen, dass auch kleinere Abteilungen - wie jene im Lan- desklinikum Hainburg  - exzellente Ergebnisse erreichen können und dabei eine wohnortnahe, individualisierte Betreu- ung bieten können.



Faktenbox:


Abteilung für Geburtshilfe & Gynäkologie am NÖLK Hainburg   https://hainburg.lknoe.at


Ärztliche Leitung: Prim. Dr. Gottfried Gamperl, Pflegeleitung: Hebamme Ingrid Nedelik


Geburten 2018: 550 Österreichisches Geburtenregister (ÖGR)


Österreichisches Geburtenregister (ÖGR)


https://www.iet.at/page.cfm?vpath=register/geburtenregister