UNSERE KLINIKEN

(v.l.) DGKP David Korczynski, DGKP Rosmarie Gratzer und DGKP Monika Wagner

(v.l.) Nicole Gattringer (Schülerin), DGKP Elisabeth Weißensteiner, DGKP Katharina Lerch, DGKP Birgit Martin, DGKP David Haslinger, DGKP Christa Bruckner, DGKP Elisabeth Blamauer, DGKP Sabine Stöckler und DGKP Rowitha Weg- scheider

Workshop rund um Wundmanagement

WAIDHOFEN/YBBS – Mitte April 2019 fand im LK Waidhofen/Ybbs der Workshop „Wunde“ statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten hier Gelegenheit, sich zum Thema Wundversorgung zu informieren.

Der Workshop war gut besucht und stellte für die interessierten Mitarbeiter einen regen Informationsaustausch dar. Die Veranstaltung sollte einerseits eine Bestandsaufnahme darstellen und andererseits über Veränderungen und Entwick- lungen in der Wundversorgung informieren.

Aufgeteilt auf drei Stationen wurden die Mitarbeiter über den aktuellen Stand in der Wundversorgung informiert. In der ersten Station wurden neue Produkte vorgestellt und über deren Handhabung referiert. Die nächste Station betraf die Wundauflagen. David Haslinger, ausgebildeter Wundmanager im LK Waidhofen/Ybbs informierte seine Kolleginnen und Kollegen über die richtige Handhabung der vielen verschiedenen Wundauflagen. „Der Erfahrungsaustausch unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist besonders wichtig“, so die Pflegedirektorin Doris Fahrnberger-Schober, MSc. „Die Wahl der richtigen Wundauflage hat Auswirkungen auf den Heilungsprozess. Die neuen Produkte können mitunter länger auf der Wunde bleiben und so den Heilungsprozess beschleunigen. Ich freue mich, dass unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Wissen an die Kollegenschaft weitergeben“, so die Pflegedirektorin.

In der letzten Station hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Arten von Anti-Thrombose- strümpfen bzw. über Bandagetechniken zu informieren. Fragen wie: wie wähle ich die richtigen Strümpfe aus, gibt es Techniken beim Anziehen, usw. konnten im Workshop beantwortet werden. Auch die Tatsache, dass Kompressions- strümpfe durchaus auch modisch sein können, überraschte den einen oder anderen Teilnehmer.