ABTEILUNG

10 Fragen

DGKP Christopher Siegl , LK Zwettl

Text.

Zu Siegls Tieren zählen unter anderem Leopard-geckos und Panther-chamäleons.


Informationen:

www.Lizard-Lounge.at, Facebook: Lizard Lounge Waldviertel, Instagram:lizard_lounge_w4

Zu Siegls Tieren zählen unter anderem Leopard-geckos und Panther-chamäleons.

Christopher Siegl ist 28 Jahre alt und arbeitet seit 2014 im Landesklinikum Zwettl. Seine erste Berufswahl war Haf- ner- und Fliesenleger, jedoch wuchs nach dem Zivildienst beim Roten Kreuz seine Begeisterung für die Krankenpfle- ge. Darum absolvierte er die Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Zwettl. Im Landesklinikum war er zunächst im OP, später in der Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte tätig.

In seiner Freizeit geht Christopher Siegl einem außergewöhnlichen Hobby nach: Er beschäftigt sich mit der Reptili- en-, Amphibien- und Wirbellosenzucht: „Schon seit meiner Kindheit hat mich die Epoche der Saurier fasziniert. Dar- aus hat sich zunächst ein Hobby entwickelt, das vor vielen Jahren mit der Haltung eines Geckos begann. Aus einem Gecko wurden mehrere und so durften über die Jahre viele weitere bei mir einziehen.“

Seitdem erweiterte Siegl nicht nur die Vielfalt der Lebewesen in seinem Zuhause, sondern auch sein Wissen dar- über. Heute ist es nicht mehr nur ein Hobby, sondern eine wahre Leidenschaft des diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegers: „Ich gebe zu, dass es auch sehr viel Arbeit bedeutet, so viele Tiere verstehen zu lernen, zu versor- gen und aufzuziehen, aber für mich gibt es kaum eine andere Beschäftigung, die so erfüllend ist wie diese.“ Seine Passion teilt Christopher Siegl mit seiner Freundin, die ihm dabei hilft, die Tiere liebevoll zu versorgen. Besonders beeindruckt Siegl die Tatsache, dass jedes Lebewesen eine eigene Aufgabe hat – „zum Beispiel die Kreuzspinne im Garten, die den Menschen Gelsen, Pferdebremsen und Fliegen vom Leib hält.“ Dem jungen Mann liegt viel daran, auch Interessierten ein besseres Verständnis für die Verhaltensweisen der Exoten zu vermitteln und ihnen artge- rechte Haltungsbedingungen näherzubringen. Aus diesem Grund hält er auch regelmäßig Vorträge auf Veranstaltun- gen und in Schulen. Christopher Siegl freut sich über den Austausch mit anderen Haltern und steht Interessierten bei Fragen jederzeit zur Verfügung.


1. Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Ich wollte immer Radiosprecher werden.


2. Was bringt Sie zum Lachen?

Lustige Tiervideos.


3. Worüber ärgern Sie sich?

Über Umweltverschmutzung und Tierquälerei.


4. Mit welchen drei Worten würden Ihre Kolleginnen und Kollegen Sie beschreiben?

Hartnäckig, lustig und genau.


5. Ihr Motto?

Alles was man gern macht, macht man gut!


6. Drei Dinge oder Personen, die Sie auf eine einsame Insel mitnehmen würden?

Vorausgesetzt es handelt sich um eine Insel, auf der man nicht ums Überleben kämpfen muss, würde ich meine Freundin Sandra, meinen besten Freund und meine Brille mitnehmen.


7. Mit welcher Person, egal ob noch am Leben oder nicht, würden Sie gerne einen Kaffee trinken?

Ich trinke keinen Kaffee, aber abgesehen davon, würde ich gerne David Attenborough auf einen Tee treffen.


8. Wozu hätten Sie gerne mehr Zeit?

Für Freunde, Serien und Modellbau.


9. Wenn Sie eine Sache an sich ändern könnten, was wäre das?

Meine Ungeduld.


10. Was gefällt Ihnen an Ihrem Klinikstandort am meisten?

Dass wir mit der AEMP im Haus für die zahlreichen Eingriffe im Klinikum und in der Region eine verantwortungsvolle Versorgungs-Aufgabe haben.

erschienen in WIR INTERN 02/2020