UNSERE KLINIKEN

Das Landesklinikum Baden erhält die Natur im Garten Plakette von Landesrat Martin Eichtinger. Am Bild (v.l.): Prim. Dr. Burghard Plainer (stv. ärztlicher Direktor), Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich (Ärztlicher Direktor), Bürgermeister DI Stefan Szirucsek, Landesrat Martin Eichtinger, DI Alice Größinger (idealice Landschaftsarchitektur), Mag. Markus Zemanek, MBA, MAS (Kaufmännischer Direktor) und Dipl. KH-BW Nikolaus Jorda (stv. kaufmännischer Direktor Lan- desklinikum Baden-Mödling)

Erstes „Natur im Garten“- Klinikum

BADEN. Die Gartenanlagen rund um das Landesklinikum Baden sind in voller Blüte und im Einklang mit NATUR – KUNST – ERHOLUNG. Viele Entscheidungsträger waren in einem jahrelangen Prozess in die Planung und Gestaltung involviert. Mit der Entscheidung für Naturwiesen wurden so wichtige Lebensräume für zahlreiche Insekten und Schäd- lingsfresser geschaffen. Und daher ist die Freude besonders groß als erstes Klinikum im Lande, die Plakette „Natur im Garten“ überreicht zu bekommen.

In den 80er Jahren bereits konzipierte und gestaltete der niederösterreichische Bildhauer Mathias Hietz mit Unterstüt- zung japanischer Künstlerkollegen die Gartenanlage des Krankenhauses Baden. Neben einzelnen skulpturalen Arbei- ten flossen auch Wegeführung, Sitzgelegenheiten und eine Teichanlage in die Konzeption ein, die sich zu einem ein- zigartigen Gesamterlebnis zusammenfügten. Im Zuge des Neubaus wurden einzelne Elemente und Skulpturen restau- riert und in die aktuelle Landschaftsgestaltung übernommen.


Nachdem im Mai diesen Jahres so richtig mit der Anwuchspflege begonnen werden konnte, erstrahlt der Naturgarten im Moment in seiner vollen Blüte. Aus freiraumplanerischer Sicht ist die Diversität von Freiräumen ein erstrebenswertes Ziel: Räume mit unterschiedlichem Charakter erlauben auch unterschiedliche Arten der Interaktion mit dem Umfeld. Bereits seit einigen Jahren geht der Trend in Richtung naturnaher Garten- und Freiraumgestaltung. Und gerade in Zei- ten des Bienensterbens sind Flächen, auf denen heimische Blumen und Gräser wachsen und keine Spritz- und Dünge- mittel zum Einsatz kommen ein unbestreitbar wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und des natürlichen Gleichgewichts.


Ganz besonders freut es alle Beteiligten, dass der Garten jetzt auch noch mit der „Natur im Garten“ Plakette ausge- zeichnet wurde. „Wir freuen uns, dass wir dem Landesklinikum Baden als erstes Krankenhaus die ,Natur im Garten' Plakette überreichen dürfen. Mit dem Naturgarten rund um das Klinikum wird so ein sichtbares Zeichen für nachhalti- ges Gärtnern sowie vielfältige und ökologisch wertvolle und naturnahe Gartengestaltung gesetzt,“ so Landesrat Martin Eichtinger.


„Die Naturwiese wurde aus diversen Gründen gewählt, denn sie bieten wichtige Lebensräume für zahlreiche Insekten und Schädlingsfresser. Mit eigens gestalteten Informationstafeln über Tier- und Pflanzenreich im Naturgarten des Lan- desklinikums, wollen wir unsere Gäste sowie Patientinnen und Patienten an unserer Idee der naturnahen Gestaltung teilhaben lassen“, erklärt Dipl. KH-BW Nikolaus Jorda, stv. kaufmännischer Direktor Landesklinikum Baden-Mödling, der für die Umsetzung verantwortlich ist.


Badens Bürgermeister DI Stefan Szirucsek überzeugte sich persönlich von der gelungenen Neugestaltung: „Bei der Naturwiese steht das Beobachten, Riechen, Entdecken und Erleben im Vordergrund. Gerade WEIL Baden bei Wien sich als Stadt der Gartenkultur sieht, wird auch diesen Flächen Platz eingeräumt!“


„Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch den geringen Pflege- und Instandhaltungsaufwand, da bei naturnahen Grünflä- chen der Pflegebedarf und dadurch letztendlich auch die Kosten verhältnismäßig gering ausfällt“, erklärt Mag. Markus Zemanek, MBA, MAS, kaufmännischer Direktor weiter. „Aus medizinischer Sicht dienen Natur und Garten nicht nur der Erholung, sondern haben auch eine gesundheitsfördernde Wirkung und tragen wesentlich zur Genesung bei“, bestä- tigt Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, ärztlicher Direktor des Landesklinikum Baden-Mödling.


Zusätzlich zu den neuen Tafeln und Insektenhotels wurden im Oktober im hinteren Bereich des Landesklinikums noch verschiedenste Obstbäume gepflanzt. Die Früchte sollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als gesunden Pau- sensnack dienen. Darüber hinaus binden die Bäume langfristig Kohlendioxid (CO2) und tragen so zum Klimaschutz bei. In Planung ist weiters auch eine Kompostierung des Grünschnittes am eigenen Areal. Denn auch so kann auf ein- fache Art der Boden verbessert, Geld gespart und die Umwelt geschont werden.


Mehr zum Landesklinikum Baden-Mödling:

www.baden.lknoe.atwww.moedling.lknoe.at