EINKAUF

Lösung gemeinsam erarbeitet

Die neuen Verbindungsstücke für die Regionalanästhesie bringen mehr Sicherheit für Patientinnen und Patienten.

Gemeinsam für mehr Sicherheit: (v.l. stehend) Susanne Schmit, Lead Buyer Tamara Schrenk, (sitzend) DGKP Brigitte Kubisch, OA Dr. Bernhard Eller,

OA Dr. Herbert Steininger und OA Dr. Andreas Liedler beschäftigen sich mit den Konnektoren und der Umstellung in den Kliniken.

Der Zentrale Einkauf der NÖ Landeskliniken-Holding verfolgt nicht nur das Ziel von Einkaufseinsparungen, sondern ist auch immer gerne bereit, mit Anwendern Themen der Patienten- bzw. Anwendersicherheit sowie -zufriedenheit in Zusam- menhang mit Medizinprodukten zu behandeln. Ein gutes Beispiel dafür ist der von Anwendern aus dem Uniklinikum St. Pölten an die Abteilung Einkauf herangetragene Wunsch der Umsetzung der ISO-Norm 80369-6 (NRFit) im Bereich der Hol- ding. Da identische Luer-Konnektoren für viele unterschiedliche Anwendungszwecke eingesetzt werden, besteht ein be- trächtliches Risiko punkto Verwechslungsgefahr im medizinischen Alltag. Um die Sicherheit der Patientinnen und Patien- ten zu erhöhen, wurde die Normenreihe ISO 80369 entwickelt. Dadurch sind die Verbindungen so gestaltet, dass Verbin- dungsstücke für strikt zu trennende Einsatzbereiche, wie beispielsweise enterale Ernährung oder neuroaxiale Anwendun- gen, nicht mehr miteinander kompatibel sind.


Verwechslungssicher

NRFit sieht aus wie ein Luer-Konnektor, ist allerdings um circa 20 Prozent im Durchmesser kleiner und um circa drei Milli- meter länger. Der männliche Konus besitzt eine zusätzliche Ummantelung. Eine Farbgebung wurde laut ISO-Norm nicht festgelegt, allerdings hat sich die Farbe Gelb als Code-Farbe etabliert. In Folge sind die Gesundheitseinrichtungen in den laufenden Versorgungsprozessen angehalten, die Umstellung von den Luer-Konnektoren auf die neuen, verwechslungssi- cheren NRFit-Konnektoren vorzunehmen. Um die Implementierung in den NÖ Landes- und Universitätskliniken zu er- leichtern, wurden auf Anregung und unter Mitwirkung der zuständigen Facheinkäuferin (Lead Buyer) Tamara Schrenk, Ab- teilung Einkauf der NÖ Landeskliniken-Holding, in einem ersten Schritt die derzeit verwendeten Materialien von der Fach- gruppe für regionalanästhesiologische und neuroaxiale Produkte (siehe Infokasten) überarbeitet und standardisiert. Um die Patienten- und Anwendersicherheit zu heben, ist eine Umstellung auf NRFit laut den Fachgruppenteilnehmern unbe- dingt notwendig und sinnvoll.


DIE FACHGRUPPE


Die Fachgruppe für regionalanästhesiolo- gische und neuroaxiale Produkte unter Lei- tung von Lead Buyer Tamara Schrenk be- steht aus Ärzten und Pflegepersonen aus dem Uniklinikum St. Pölten und dem Lan- desklinikum Wiener Neustadt. Dazu gehö- ren OA Dr. Andreas Liedler, MBA, MSc, und OA Dr. Herbert Steininger von der Kli- nischen Abteilung für Anästhesie und In- tensivmedizin, DGKP Brigitte Kubisch, Sta- tionsleitung Anästhesie, und DGKP Ma- nuela Fohringer (alle UK St. Pölten). Sowie OA Dr. Bernhard Eller, Abteilung Anästhe- sie, Notfall- und Allgemeine Intensivmedi- zin, und DGKP Susanne Supper (beide LK Wiener Neustadt).


Umstellung

Die Umstellung auf NRFit betrifft neben der Anästhesie diverse klinische Abtei- lungen wie zum Beispiel Neurologie, Pädiatrie, Radiologie, OP, Intensivstatio- nen etc., aber auch Bereiche wie Apotheke, Logistik, Medizintechnik usw. Die Umrüstung der Medizingeräte sowie Austausch der Medizinprodukte mit den Luer-Konnektoren durch NRFit-kompatible Produkte sollten in einem mög- lichst kurzen Zeitraum (zum Beispiel an einem Tag) erfolgen. Die Schulung der Mitarbeiter und Koordination des Umstellungsprozesses obliegt dem jeweiligen Klinikum und bedarf sorgfältiger Planung, da Adapter als Übergangslösung nicht vorgesehen sind. Eine landesweite Umstellung auf NRFit ist unumgäng- lich. Aufgrund von Kompatibilitätsproblemen wäre es abzusehen, dass es bei Patienten, die in eine andere Gesundheitseinrichtung der NÖ Landeskliniken- Holding verlegt werden, zu Therapieverzögerungen kommen könnte, da die „herkömmlichen“ Verbindungen nicht mit NRFit kompatibel sind. Das Univer- sitätsklinikum St. Pölten und das Landesklinikum Wiener Neustadt werden als Pilothäuser die Umstellung vollziehen, sobald alle von der Fachgruppe sorgfäl- tig ausgewählten Produkte seitens der Industrie lieferbar sind.