UNSERE KLINIKEN

(v.l.) vorne: DGKP Birgit Leißer, DGKP Sandra Busta und Njomza Muharemi; (v.l.) hinten stehend: dipl. Sozialarbeiterin Elisabeth Zeller, DGKP Manuela Wolfram, Koordinatorin DGKP Helga Urbauer, Palliativärztin Dr. Elisabeth Atzmüller, DGKP Monika Zechmeister, DGKP Silvia Hörmann, Pflegedirektorin DGKP Silvia Hickelsberger, MSc, MBA und Seelsor- gerin Monika Sulz.

Abschied nehmen

Bei der jährlichen Gedenkfeier des Palliativteams im LK Hollabrunn gedachten Angehörige, Verwandte und Freunde der Verstorbenen , die das Palliativ-Team im vergangenen Jahr auf ihrem Lebensweg bis zum Tod begleiten durfte.

Heuer stand die Gedenkfeier unter dem Motto „Schätze des Lebens“.  Darunter fallen das Anbieten von Unterstützung, die Bearbeitung von Ängsten, das Erfüllen von Wünschen, und das Teilen von Sorgen und Verzweiflung im letzten Le- benszyklus.


Bei der Feier symbolisierte eine Schatztruhe die Lebensgeschichte der Verstorbenen sowie deren Angehörigen. Das Schlüsselloch galt als Symbol für die Geheimnisse des Lebens und des Sterbens, denn mit dem Schlüssel können die Schätze des Lebens gesichert werden. Im Inneren der Truhe befanden sich mehrere Gegenstände, welche an die ge- meinsame Zeit erinnern sollten: ein Bilderrahmen (als Zeichen für schöne Erinnerungen), ein Herz (Vergangenes ist nicht vergessen, sondern bleibt ein kostbarer Schatz im Herzen), eine Kerze (symbolisiert Licht und Wärme) und Schu- he (für Halt und Orientierung).


Als trostspendendes Abschiedsritual nahmen die Angehörigen in Memoriam der Verstorbenen Blumen zur Gedenkfeier mit und schmückten damit die Schatztruhe.

Die Mitarbeiterinnen des Palliativteams schrieben den Namen der Verstorbenen bzw. des Verstorbenen nach deren Tod auf einen Stein, den die Angehörigen bei der Gedenkfeier erhielten, um ihn mit nach Hause zu nehmen oder ihn dem Grab beizulegen. Überdies hatten die Gäste die Gelegenheit, in einem Gedenkbuch zu blättern, persönliche Ge- danken einzutragen oder Bilder hinzuzufügen.


„Unsere Auswahl für das Thema der heurigen Gedenkfeier fiel auf „Schätze des Lebens“. Damit wollten wir zeigen, dass persönliche Eigeninitiative und die Fähigkeit, Hilfe anzunehmen unser Leben wertvoll machen und die Lebens- qualität steigern können“, sagt Palliativärztin Dr. Elisabeth Atzmüller.


In Zeiten von Krankheit und Trauer bieten das Palliativ-Team und das mobile Caritas-Hospizteam Gespräche, Unter- stützung und Entlastung bei alltäglichen Dingen an, um ein Stück des Lebensweges gemeinsam zu gehen.


Die feierliche musikalische Umrahmung der Gedenkfeier übernahm der Palliativ-Gospel-Chor Hollabrunn unter der Lei- tung von Maria Anna Wolf. Ein gemütlicher Ausklang im festlich dekorierten Speisesaal des Landesklinikums Holla- brunn rundete diese Veranstaltung ab.