UNSERE MENSCHEN

(v.l.): Mag. (FH) Martin Kaiser (Kaufmännischer Direktor) und Linda-Maria Herb, BSc, MA

Erster Platz bei Health Research Award

Linda-Maria Herb, BSc, MA Diätologin im LK Waidhofen/Ybbs wurde beim Health Research Award 2019 mit dem ersten Preis im Bereich Gesundheitsförderung ausgezeichnet.

Zum achten Mal vergaben das Österreichische Netzwerk der FH-Studiengänge für Gesundheitsmanagement und die Wirtschaftskammer Österreich den Health Research Award. Ausgezeichnet wurden die besten Masterarbeiten von Absol- ventinnen und Absolventen österreichischer Fachhochschulen im Bereich Gesundheit. „Die Mitarbeiterinnen und Mitar- beiter in den NÖ Kliniken sind täglich für die Patientinnen und Patienten im Einsatz. Im Sinne der stetigen Fort- und Wei- terbildung absolvieren viele von ihnen zusätzliche Studien und zeigen damit auch ihr Engagement und ihre Leidenschaft für ihren Beruf. Ich gratuliere Linda-Maria Herb zu ihrem fantastischen Erfolg und wünsche ihr weiterhin viel Freude in ih- rem Beruf“, betont LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung zur Diätologin besuchte Linda-Maria Herb die FH Joanneum in Bad Gleichenberg, um dort Gesundheitsmanagement und Tourismus zu studieren. Das zweijährige Studium schloss sie nun mit ihrer Masterar- beit „Gesundheitsauswirkungen, Akzeptanz und Usability von Virtual Reality bei Personen über 65 Jahren – eine explora- tive Untersuchung am Beispiel des steirischen Projektes SenseCity“ ab, mit der Linda-Maria Herb im Bereich Gesund- heitsförderung den hervorragenden ersten Preis erzielte. In Zusammenarbeit mit dem Team der Fachhochschule Joan- neum, dem Team von Joanneum Research Digital und dem steirischen Verein GEFAS hat sich Linda- Maria Herb hier mit der Akzeptanz und den Auswirkungen von Virtual Reality bei über 65- Jährigen beschäftigt. „Mithilfe von 3D-Brillen konn- ten die Teilnehmenden Städte oder Gärten besuchen und sich so aufgrund von Sinneswahrnehmungen wie in der Realität verhalten“, erklärt Herb ihre Masterarbeit. „Die Arbeit mit Patientinnen und Patienten ist immer individuell und macht mir große Freude. Auch in meiner Funktion als Diätologin im LK Waidhofen/Ybbs wird immer auf die unterschiedlichen Be- dürfnisse der Patientinnen und Patienten Rücksicht genommen.“

„Die demografische Entwicklung der Bevölkerung beschäftigt uns bei unserer täglichen Arbeit in den Kliniken immer mehr“, sagt der Kaufmännische Direktor des LK Waidhofen/Ybbs, Mag. (FH) Martin Kaiser. „Ich freue mich, dass wir in unserem Klinikum Mitarbeiter beschäftigen, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen. Die Abschlussarbeit von Frau Herb ist ein spannender Denkansatz. Die Weiterentwicklung solch innovativer Ideen stellt auch für die geplante Zu- sammenlegung von Kliniken und Pflegezentren eine gute Ressource für die Zukunft dar“, freut sich Mag. Kaiser.